Vodafone will Breitband-Internet für die Landbevölkerung

Nutzung der durch die TV-Digitalisierung frei werdenden Frequenzen gefordert

Vodafone will sich verpflichten, die bisher nicht mit DSL versorgten Gebiete in Deutschland mit schnellen Internetzugängen zu beglücken. Dafür will das Unternehmen aber Teile der Frequenzen erhalten, die im Rahmen der DVB-T-Umstellung frei wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Vodafone-Chef Fritz Joussen teilte der FAZ mit, dass man eine Verpflichtung eingehen würde, die Landbevölkerung mit Breitband zu versorgen, wenn man im Gegenzug einen Teil der Frequenzen erhalten würde. Die Versorgung der ländlichen Gebiete soll über Funklösungen wie Wimax realisiert werden. "Wir glauben, dass dieses Spektrum am besten für die Versorgung der ländlichen Gebiete mit breitbandigem Internet genutzt werden kann", erklärte Joussen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Der Vodafone-Chef will die Frequenzen nicht geschenkt. Joussen ist der Ansicht, dass man die Frequenzen versteigern sollte - inklusive einer Verpflichtung, welche Gebiete genau mit breitbandigem Internet vom Lizenzinhaber zu versorgen seien.

Wenig erfreut zeigte sich der Vodafone-Chef über die Geschwindigkeit, mit der in Deutschland Medienpolitik durch den Föderalismus gemacht würde. "Ich habe gelernt, dass Entscheidungen in Deutschland nicht schnell fallen, wenn es um Länderinteressen geht. Um es vorsichtig auszudrücken. Medienpolitik ist hierzulande kompliziert", sagte Joussen.

Der Vodafone-Chef erwartet nicht, dass in den nächsten zwei Jahren etwas im Hinblick auf die Verwendung der frei gewordenen Frequenzen passiert, sagte er der FAZ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mr. X 13. Sep 2008

Und auch wieder einer der nach dem "Wenn schon dann richtig" Prinzip denkt? Mehr...

jaja.... 19. Aug 2008

Ich glaube kaum, dass es sich bessern würde wenn Stromnetze, Gasleitungen...

Breitbandy 18. Aug 2008

Wer macht denn hier Medienpolitik ? Breibandinternet fängt für mich, wenn man JETZT...

Mac4ever 18. Aug 2008

...ist hierzulande nicht kompliziert, son dern schlichtweg eine Katastrophe - wie auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /