Abo
  • Services:

Spieletest: Braid - der Independent-Xbox-Mario

Braid
Braid
Zudem gibt es grün eingefärbte Türen und Gegenstände, die von der Zeitmanipulation nicht betroffen sind. Wer etwa zum Anfang zurückspringt, verschließt somit eine grüne, soeben geöffnete Tür nicht wieder. So logisch und vielseitig das alles klingt, so frustrierend kann es manchmal allerdings auch sein. Braid ist kein einfaches Spiel; einige der Aufgaben verlangen viel Rumprobieren oder lassen den Spieler auch mal planlos und ohne jegliche Hilfestellungen alleine.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Braid
Braid
Trotzdem greift die Motivation. Einerseits, weil die liebevoll gezeichneten Hintergründe faszinieren. Andererseits, weil wohl kaum jemand die schön erzählte Auflösung der Story verpassen will. Trotz einiger harter Kopfnüsse ist die Spieldauer auch sehr überschaubar: Länger als fünf bis sechs Stunden wird wohl niemand mit Tim verbringen.

Sonderlich günstig, insbesondere für einen Xbox-Live-Arcade-Titel, ist das englischsprachige Braid allerdings nicht. Satte 1.200 Microsoft Points (circa 14 Euro) werden beim Kauf fällig, womit es eines der teuersten XBLA-Spiele ist. Im Blog des Entwicklers steht, dass am 13. August - etwa eine Woche nach Verkaufsstart - trotzdem schon geschätzte 55.000 Xbox-360-Besitzer das Spiel gekauft haben. Auch auf dem PC und womöglich der Playstation 3 soll Braid in Zukunft zu finden sein.

Fazit:
Einigen frustrierenden Momenten und dem hohen Preis zum Trotz: Braid ist für Rätselfreunde und Plattformfans ein absolutes Muss. Die liebevolle Darstellung, die durchdachten Aufgaben, die schön erzählte Geschichte - derart viel Sorgfalt und Liebe zum Detail wünscht man sich von vielen Vollpreistiteln oft vergeblich. 1.200 Microsoft Points sind sicherlich kein Schnäppchen; aber Braid ist jeden einzelnen Punkt davon wert.

 Spieletest: Braid - der Independent-Xbox-MarioSpieletest: Braid - der Independent-Xbox-Mario 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

0o9i8u7z 08. Jan 2010

Ich habs mir gekauft... als PC-Besitzer... und nun?

jodelhonk 04. Okt 2008

Das ist Braid (nicht Brad wie Pitt :P) für die XBox 360. Laut Hersteller soll das Spiel...

choddy 19. Aug 2008

Wann hört ihr Spastis endlich mit diesen unendlich dummen Guitar Hero/richtige Gitarre...

cosmophobia 18. Aug 2008

auch nicht nötig.. mit dem nspluginwrapper kann man den 64bit firefox mit dem 32bit...

OxKing 17. Aug 2008

Und nicht der 1 millionste 3D Shooter mit immer unrealistischeren Grafikeffekten. Ist in...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /