Abo
  • Services:

Nintendo zu Casual Games, Spielemessen und Third-Party

Interview mit Bernd Fakesch, Geschäftsführer von Nintendo Deutschland

Egal ob Mario Kart oder Wii Fit - Nintendo eilt derzeit von Verkaufserfolg zu Verkaufserfolg. Golem.de hat sich mit Bernd Fakesch, dem Chef der deutschen Niederlassung, über Casual Games, Spielemessen in Leipzig und Köln sowie das Thema "Third Party"-Verkaufszahlen unterhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dr. Bernd Fakesch, General Manager Nintendo Deutschland
Dr. Bernd Fakesch, General Manager Nintendo Deutschland
Golem.de: Spielen Sie privat?

Inhalt:
  1. Nintendo zu Casual Games, Spielemessen und Third-Party
  2. Nintendo zu Casual Games, Spielemessen und Third-Party

Bernd Fakesch: Ich versuche, alle Spiele von Nintendo anzuspielen, um ein Gefühl für sie zu bekommen. Privat spiele ich, das darf ich gar nicht laut sagen, nach wie vor gerne Tetris. Mario Kart spiele ich inzwischen mit meinem Sohn, der wird demnächst vier, und ich bin überrascht, wie gern und gut er inzwischen schon sowohl mit dem Wii Wheel als auch auf dem DS spielen kann. Und auch Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen ist ein ziemlicher Hit bei uns, weil sowohl meine Frau mitmacht, als auch meine Eltern und Schwiegereltern. Gehirn-Jogging habe ich eine ganze Zeit lang regelmäßig gespielt, das ist aber zugunsten des gemeinsamen Spiels mit der Familie ein bisschen in den Hintergrund gerückt.

Golem.de: Das ist aber ein volles Programm.

Fakesch: Es geht. Ich war nie der Hardcorespieler, der Egoshooter gespielt hat. Das hat mich nicht gereizt. Aber Casual Games mag ich sehr gerne.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem.de: Auf Messen wie der E3 oder der Games Convention müssten doch viele Branchenkollegen sein, die Sie hassen. Egal was Sony oder Microsoft machen, Nintendo zieht etwa bei der Hardwarebasis davon. Fühlen Sie sich da noch wohl?

Fakesch: Die Branche ist Gott sei Dank klein und überschaubar, von daher haben wir zu den Mitbewerbern einen sehr guten Kontakt.

Golem.de: Sehen Sie sich überhaupt als Konkurrenz zu Microsoft und Sony? Das Portfolio von Nintendo hat sich ja doch sehr in Richtung Casual entwickelt.

Fakesch: Zurzeit gibt es tatsächlich keine wirklich starke Konkurrenz, da es für Playstation 3 und Xbox 360 noch nicht viele Casual-Games gibt. Von daher haben Sie Recht, dass wir nicht direkte Konkurrenten sind. Ich glaube aber, dass sich das rasch ändern wird, da Nintendo einen Markt erschließt, der sicherlich auch für weitere Unternehmen interessant ist.

Nintendo zu Casual Games, Spielemessen und Third-Party 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

daaazugugger 18. Aug 2008

gerade bei einer messe wie der gc is doch der reiz gegeben die neuen spiele selber zu...

TylerDurden93 16. Aug 2008

Oh ja, politisieren wir das ganze doch einfach... Wer z.B. GUTE Rennspiele mag, der ist...

Missingno. 15. Aug 2008

Vor allem zu zweit via Splitscreen mit 10 anderen spielen... ohne zusätzliche Kosten...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /