Abo
  • Services:

Freie Groupware Tine 2.0 macht Fortschritte

Zweiter Meilenstein auf dem Weg zum Summer Release 2008

Mit der Veröffentlichung einer zweiten Vorabversion nähert sich die freie Groupware Tine 2.0 ihrem für den September 2008 geplanten "Summer Release 2008". Entwickelt wird die freie Groupware, die auch Aspekte von CRM- und ERP-Systemen abdeckt, von einigen ehemaligen Kernentwicklern von eGroupWare.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem zweiten Meilenstein nähert sich Tine 2.0 weiter dem Summer Release 2008 und wartet mit neuen Filtermöglichkeiten und einem Aktivitätenlogbuch auf. Die Onlinedemo zeigt bereits die Neuerungen, es stehen aber zugleich entsprechende Pakete zum Download bereit, die explizit nicht für den produktiven Einsatz geeignet sind.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Die neuen Filtermöglichkeiten erlauben es, Suchkriterien in einem einheitlichen Benutzerinterface sukzessive hinzuzufügen. Standardmäßig besteht dieses nur aus einer Zeile und ähnelt der Suche. Durch das Hinzufügen von Suchkriterien kann der Benutzer seine aktuelle Listenansicht Schritt für Schritt einschränken.

Im neuen Aktivitätenlogbuch werden alle Aktivitäten rund um einen Eintrag gespeichert. Zum einen sind dies automatische Einträge wie beispielsweise Benutzer X hat Verkaufswahrscheinlichkeit auf 70 Prozent geändert. Zum anderen können Aktivitäten auch manuell hinzugefügt werden. Hier unterscheidet das System zwischen Notizen, Telefonaten und E-Mails.

Tine 2.0 entsteht in erster Linie in PHP und Javascript, wobei das Zend Framework und Ext JS zum Einsatz kommen.

Bis zum 3. Meilenstein soll Tine 2.0 vollständig lokalisiert sein, wobei das Schema GNU gettext/x-gettext zum Einsatz kommen wird. Zugleich soll der VoIP-Manager veröffentlicht werden, der einerseits eine einfache Konfiguration und Administration von Asterisk-Telefonanlagen verspricht, andererseits die Grundlage für Funktionen mit Telefonintegration wie beispielsweise dem Anrufknopf im Adressbuch ist.

Die aktuelle Vorabversion von Tine 2.0 steht unter tine20.org zum Download bereit. Die Software unterliegt der AGPL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 249€ + Versand
  3. ab 225€
  4. 99,90€

solem guckt 17. Aug 2008

Naja, bei solchen Aussagen muss ich eher an Scalix denken als an diesen klappligen egw...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /