Abo
  • Services:

Notebookanbieter Gericom wird taiwanisch

Angeschlagenes Unternehmen ist zweiter Zukauf von Quanta in Österreich

Der taiwanische Computerhersteller Quanmax ist auf Einkaufstour in Österreich. Nach dem Hersteller Chiligreen hat Quanmax (Quanta) nun auch den angeschlagenen Notebookanbieter Gericom gekauft. Quanta ist Auftragshersteller für Apple, Dell, HP sowie Sony und plant nun ein 10-Zoll-Netbook der Marke Gericom mit Atom-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Linzer Computerhersteller Gericom bekanntgab, hat der taiwanische Konkurrent Quanmax das Unternehmen erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der bisher auf Embedded Computing spezialisierte Hersteller Quanmax beschäftigt nach den Angaben rund 400 Mitarbeiter und steht im Besitz des Notebookherstellers Quanta, der Kontron AG und der China Development Bank. Die in Taiwan börsennotierte Quanmax erwarb 61,32 Prozent des Grundkapitals von Gericom, das zuvor von der Oberlehner Privatstiftung und Charles Dickson aus Hongkong gehalten wurde.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Frankfurt am Main, Mannheim, Ratingen
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Gericom ist angeschlagen und verzeichnete im Jahr 2007 einen massiven Umsatzeinbruch um über 50 Prozent. Quanmax hatte im Mai 2008 bereits den ebenfalls notleidenden österreichischen Hersteller Chiligreen zu 100 Prozent geschluckt. Chiligreen war mit der Insolvenz seines vorherigen Besitzers, der deutschen Lintec, beinahe mit in den Abgrund getrudelt.

Quanta ist Auftragshersteller für Notebooks von Apple, Dell, HP und Sony, produziert aber auch Server- und Smartphones. Kontron ist einer der größten Embedded-Computerhersteller. "Quanmax verspricht sich als asiatischer Hersteller durch den direkten Marktzugang über Gericom erhebliche Wettbewerbsvorteile in Europa", so das Unternehmen, das im Wesentlichen Interesse an der Logistik und dem Kundenstamm Gericoms haben dürfte, der bei Metro, dem Media Markt und der österreichischen Einzelhandelskette Cosmos gelistet ist. Gericom werde sich laut eigenem Bekunden in Zukunft auf "großvolumige Postengeschäfte" von "Mobile- und Consumer-Electronics-Produkten" und den Onlinedirektverkauf konzentrieren, hieß es weiter.

Neuer Chef der Gericom AG wird Quanmax-Aufsichtsratschef Hannes Niederhauser. Sein Vorgänger Hermann Oberlehner wechselt in den Quanmax-Vorstand in Asien und wird für Unternehmenszukäufe im Consumer-Electronics-Bereich verantwortlich sein. "Quanmax mit Hannes Niederhauser war mein Wunschkandidat, weil er über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügt, um Gericom und den Standort Linz weiter auszubauen", so Oberlehner.

Erste gemeinsame Produkte sind bereits in Planung. Darunter befinden sich ein 1,2 kg schweres Mini-Notebook mit UMTS-Modul, 160 GByte großer Festplatte, 10-Zoll-Display und Intels Atom-Prozessor für einen Preis ab 499 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Jumbo4589 16. Aug 2008

Das wäre dann ja sogar ein Fortschritt bezüglich der Qualität von Apple-Produkten!

jimmy_die_kante 16. Aug 2008

klar. freundeskreis. alles fachleute, die mehr machen als surfen und mails. 20 leute...

ln 15. Aug 2008

Doch, tut es. Man muss den Duden natürlich auch lesen können ... ;-)

ln 15. Aug 2008

Ich glaube, es ist nur eine Steigerung der Qualität möglich ...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /