LG KS360 - Tastaturhandy für Vielschreiber

Triband-Mobiltelefon mit QWERTZ-Tastatur, HTML-Browser und 2-Megapixel-Kamera

LG stellt mit dem KS360 ein Handy mit ausziehbarer QWERTZ-Tastatur vor. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Smartphone, wie es sonst bei dieser Ausstattung üblich ist. Das KS360 soll vor allem Nutzer ansprechen, die unterwegs oft Notizen eingeben, viele E-Mails tippen oder SMS versenden.

Artikel veröffentlicht am ,

LG KS360
LG KS360
Die QWERTZ-Tastatur wird rechts zur Seite aufgeschoben. Dann sollen sich damit jegliche Informationen bequem eingeben lassen. Angezeigt werden sie auf einem 2,4 Zoll großen Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Ohne ausgeklappte QWERTZ-Tastatur ist nur das Display mit einigen Steuerknöpfen zu sehen; eine spezielle Handytastatur existiert nicht.

Stellenmarkt
  1. Senior C/C++ Developer Firmware / Embedded (m/w/d)
    ERWEKA GmbH, Langen
  2. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Sülzetal bei Magdeburg
Detailsuche

Das 101,5 x 51 x 16,8 mm messende Handy bietet einen vollwertigen HTML-Browser, zu dem aber keine weiteren Informationen vorliegen. LG verspricht, dass sich damit alle Web-2.0-Dienste auch unterwegs nutzen lassen. Auch ein E-Mail-Client mit POP3- und IMAP-Unterstützung ist vorhanden.

LG KS360
LG KS360
Das GSM-Handy unterstützt die drei Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht den Datenfunk via EDGE sowie GPRS. Auf UMTS-Funktionen muss der Nutzer ebenso wie auf WLAN verzichten. Das Mobiltelefon unterstützt Bluetooth 2.0 sowie das A2DP-Profil, um Stereomusik drahtlos zu übermitteln. Der eingebaute Musikplayer beherrscht die Formate MP3, AAC sowie AAC+ und zur Berieselung ist auch ein UKW-Radio vorhanden. Mit dem Videoplayer können 3GP-, H263- sowie MP4-Dateien abgespielt werden.

LG KS360
LG KS360
Der nicht gerade üppige Speicher fasst gerade mal 14 MByte, kann aber mittels Micro-SD-Cards um bis zu 4 GByte aufgestockt werden. Die integrierte 2-Megapixel-Kamera bietet einen Autofokus sowie einen 4fachen Digitalzoom und kann auch für Videoaufnahmen verwendet werden. Diese werden maximal mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 15 fps aufgezeichnet. Das Handy unterstützt Java und ist mit einem Kalender und einer Aufgaben- und Notizverwaltung ausgestattet.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    04./05.10.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

LG verspricht für das 111,5 Gramm wiegende Handy eine Sprechzeit von 5 Stunden mit einer Akkuladung. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach spätestens 18 Tagen wieder aufgeladen werden.

Im September 2008 will LG das KS360 zum Preis von 229 Euro auf den Markt bringen. Der Preis gilt ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


praxis 22. Aug 2008

ich hab das handy schon gesehen und in der hand gehabt...es ist durchaus elegant und der...

Ground0 15. Aug 2008

Also mein IPhone Killer ist nach wie vor das Sony P1I .... Hatte beide Handy gut das...

ubuntu_user 15. Aug 2008

naja ist aber auch ein bisschen teurer als das handy im text.. zudem hat es keie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch 8 im Test
Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
Ein Test von Tobias Költzsch

Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
Artikel
  1. Elektrokompaktauto: Smart #1 kostet ab 41.490 Euro
    Elektrokompaktauto
    Smart #1 kostet ab 41.490 Euro

    Der neue Elektro-Smart ist da und heißt Smart #1. Das Elektroauto kommt auch in einer Brabus-Edition und bringt es damit auf 315 kW.

  2. Manifest v3: Alte Chrome-Erweiterungen sollen spontan abgeschaltet werden
    Manifest v3
    Alte Chrome-Erweiterungen sollen spontan abgeschaltet werden

    Die API des Manifest v2 in Chrome soll durch Tests in Chrome deaktiviert werden. Unternehmen bekommen aber auch mehr Zeit zur Umsetzung.

  3. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /