Abo
  • Services:

Will Wright will Spore-Filme und -Fernsehen (Update)

Sims-Erfinder Wright sieht für seine Lebenssimulation Spore breites Potenzial

Vom Einzeller bis zur Raumstation - sind daraus die Stoffe für die Kinoleinwand gemacht? Will Wright jedenfalls ist davon überzeugt. Der Erfinder des Sims sieht für sein kommendes Produkt extrem viel Potenzial, auch im sogenannten Massenmarkt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit Spore wollen wir den Weg aus der Welt der Spiele herausfinden, und das heißt auch Filme und Fernsehen. Wir legen die Basis, um Spore zu viel weiter gefassten Zielgruppen zu bringen, die sonst keine Computerspiele anfasst", hat Will Wright zur Nachrichtenagentur Reuters gesagt. Wrights Arbeitgeber Electronic Arts hat kürzlich die auf Filme spezialisierte Lizenzagentur United Talent Agency angeheuert. Ziel: Die hauseigenen Spielerechte sollen künftig verstärkt auch in anderen Kanälen wie Fernsehen und Kino vermarktet werden. Die Agentur hat bereits einen Deal eingefädelt, in dessen Rahmen für das von Wright erfundene Die Sims beim Hollywood-Studio 20th Century Fox momentan ein Drehbuch geschrieben wird. Zum Ableger MySims entsteht eine Zeichentrick-Fernsehserie.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Wright ist überzeugt, mit Spore einen Riesenhit zu landen. "Ich denke, dass die Marke Spore das Zeug dazu hat, langfristig mehr Menschen anzusprechen als Die Sims". Gegenüber Eurogamer.de wollte Wright kürzlich nicht ausschließen, künftig ein Massively Multiplayer Onlinegame auf Basis von Spore zu produzieren.

Nachtrag vom 14. August 2008 um 23.15 Uhr:
Laut Angaben von Electronic Arts ist die Entwicklung von Spore abgeschlossen. In Europa soll es am 5. September 2008 für PC und Mac erscheinen. In den USA und im asiatischen Raum wird der Titel zwei Tage später veröffentlicht. Weltweit erscheinen am 7. September 2008 außerdem speziell angepasste Versionen für Nintendo DS und für Handys, einschließlich dem iPhone.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. 119,90€

MaryAngel 25. Aug 2008

Wenn Will Wright es richtig macht wird das Erfolgsrezept wieder aufgehen: Er lässt uns...

DER GORF 18. Aug 2008

du kannst dir die Labor "Vollversion" für 10$ kaufen, da sind dann alle Kreaturen Teile...

FranUnFine 15. Aug 2008

Ha, das erinnert mich an Bubba Ho-Tep: "Cleopatra is doing the nasty."

bmueller77 15. Aug 2008

Richtig, die letzte Phase (die Weltraumphase ist endlos und erlaubt dir, eine ganze...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /