Abo
  • Services:
Anzeige

Brille für Sehbehinderte warnt vor Hindernissen

Assistenzsystem erkennt bewegte und stationäre Hindernisse

Forscher des niederländischen Unternehmens Philips haben ein Assistenzsystem entwickelt, das Sehbehinderten die Orientierung erleichtern soll. Ein System aus einer Kamera, mehreren Sensoren und einem Computer teilt dem Nutzer mit, wenn bewegliche oder stationäre Hindernisse vor ihm auftauchen.

Das Assistenzsystem ist in erster Linie für Patienten gedacht, deren Sehfähigkeit nach einem Schlaganfall oder einem Schädel-Hirn-Trauma eingeschränkt ist. Aufgabe des Systems sei es, sehbehinderte Menschen auf Hindernisse außerhalb ihres eingeschränkten Sichtfeldes aufmerksam zu machen, so die Entwickler.

Anzeige

Kern des Systems sind eine Kamera, mehrere Sensoren, ein kleiner Computer und ein Armband. Einer der Bewegungssensoren, ein Beschleunigungsmesser und die Kamera werden an einer Brille angebracht. Ein zweiter Bewegungssensor wird zusammen mit dem Computer am Körper, beispielsweise am Gürtel, getragen.

Die Bewegungssensoren erfassen die Bewegungsrichtung und die Geschwindigkeit des Trägers. Die Kamera nimmt unterdessen dessen Umfeld auf. Die gesammelten Daten übertragen Kamera und Sensoren drahtlos über ein sogenanntes "Wireless Personal Area Network" (WPAN) an den Computer. Als Übertragungsstandard könnte ZigBee dienen, meinen die Wissenschaftler.

Aus den Daten der Kamera und der Sensoren errechnet der Computer, ob sich ein Hindernis in der Blick- und Bewegungsrichtung des Trägers befindet. Dabei kann das System feststellen, ob das Hindernis statisch ist oder ob es sich bewegt, auch wenn der Träger sich seinerseits bewegt. Das sei, so die Philips-Entwickler, "ein Pluspunkt des Assistenzsystems". Ein weiterer Pluspunkt sei, dass das System zudem erkennen könne, ob der Träger mit diesem Hindernis zusammenstoßen kann. In diesem Fall schickt das System eine Alarmmeldung an das Armband, das ein akustisches Signal aussendet oder zu vibrieren beginnt.

Auf das System hat das niederländische Unternehmen Philips ein Patent angemeldet.


eye home zur Startseite
Andreas Heitmann 14. Aug 2008

So lustig das zuerst klingt, aber ein Visor a la Geordi LaForges ist machbar. Man...

Lady Oscar 14. Aug 2008

Stolperdraht? Bist wohl in den 80ern hängengeblieben? Die Brille nutzt "Wireless...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Nürnberg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt
  4. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 395,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Kauf-Check: Was ist jetzt in STAR CITIZEN spielbar?

    ArcherV | 19:31

  2. Re: an Golem: Videos bitte wieder download-bar...

    Phantom | 19:30

  3. Re: Bitcoin ist ein Witz - keine Spekulation möglich

    stiGGG | 19:29

  4. Re: Wer sich soetwas ins Haus stellt...

    Sicaine | 19:29

  5. Re: Ich glaub auch das Interesse sinkt

    Profi | 19:23


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel