Seeschlachten in "Empire: Total War" - Infos und Trailer

Mit Empire dehnt die Total-War-Reihe ihre Massenschlachten auf hohe See aus

Die taktische PC-Strategieserie Total War erobert die Weltmeere: Künftig soll es auch auf den Ozeanen riesige Schlachten geben - in denen sogar die Kanonenkugeln physikalisch korrekt berechnet werden. Ein erster Gameplaytrailer zeigt Szenen von hoher See.

Artikel veröffentlicht am ,

Empire: Total War
Empire: Total War
Strategen haben ihre Heere in der Total-War-Reihe schon Richtung Rom und in "Shogun" durch Japan gescheucht. Künftig erobert die Serie des Entwicklerteams Creative Assembly auch die Weltmeere. Empire: Total War spielt im 18. Jahrhundert zur Zeit der weltweiten Eroberungen und der auf Schießpulver basierenden Kriegsführung. Innerhalb der Total-War-Reihe bietet es erstmals Echtzeitseeschlachten, in denen Spieler gewaltige Flotten oder einzelne Schiffe in den Kampf schicken können. Nachdem der Feind mit Kanonenfeuer geschlagen wurde, müssen die Schiffe in Enterposition gebracht und die Männer an Bord entsprechend kontrolliert werden, wenn sie Mann gegen Mann über und unter Deck antreten.

Inhalt:
  1. Seeschlachten in "Empire: Total War" - Infos und Trailer
  2. Seeschlachten in "Empire: Total War" - Infos und Trailer

Jede abgefeuerte Kanonenkugel ist laut den Entwicklern als Geschoss physisch modelliert, wodurch sich ihre Flugbahn und der angerichtete Schaden sehr genau darstellen lassen. Die Kugeln sollen mehrere Schiffe durchschlagen können, wenn sie aus geringer Entfernung abgeschossen werden. Feuer breitet sich dynamisch an Deck aus und kann von einem Schiff aufs nächste überspringen. Ein komplett simuliertes Auftriebssystem soll dafür sorgen, dass beschädigte Schiffe realistisch mit Wasser volllaufen und schließlich sinken.

Empire: Total War
Empire: Total War
Neben den Seeschlachten soll Empire auch weitere Verbesserungen in den 3D-Kämpfen und der rundenbasierten Kampagnenkarte bieten. So muss sich der Spieler den Herausforderungen durch die wachsende Bedeutung etwa von Kanonen und Musketen stellen und neue Formationen und Taktiken auf den Schlachtfeldern entwickeln. Auch die Kampagnenkarte, das eigentliche Herz des Total-War-Abenteuers, wird kräftig überarbeitet und bietet eine verbesserte Benutzeroberfläche und Beratungsoptionen. Die Karte wird deutlich größer und zeigt Europa, Nordafrika, ganz Amerika, Zentralasien, Indien und Indonesien. Spieler können Kolonien errichten, Gegner Gebäude innerhalb einer Provinz besetzen oder plündern, und durch Rebellionen können neue Länder entstehen. Nach aktuellem Stand stechen PC-Strategen im Februar 2009 in See.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Seeschlachten in "Empire: Total War" - Infos und Trailer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


RAM 14. Aug 2008

vielleicht zu altes RAM :-)) *SCNR*

asdfghj 14. Aug 2008

Ich wünschte, Sie würden es realistisch darstellen. Es wäre eines der ersten echten Anti...

MrKnogge 14. Aug 2008

Tja, da wird extra ein Trailer reingehauen und dann sieht er ihn erst nicht an...

epic 14. Aug 2008

http://de.wikipedia.org/wiki/Condemned

-Boesmeier- 14. Aug 2008

Wenn ich meine eigenen Pötte entwerfen könnte, wäre das subba goil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /