Abo
  • Services:
Anzeige

Vorschau auf YUI 3.0

JavaScript-Bibliothek soll kleiner und schneller werden

Yahoo hat eine Vorschau auf seine User-Interface-Bibliothek YUI 3.0 veröffentlicht. Die neue Generation der JavaScript-Bibliothek soll kleiner, schneller, konsistenter, sicherer und zugleich mächtiger werden, verzichtet dazu aber auf eine Abwärtskompatibilität mit YUI 2.

Das Preview Release 1 YUI 3.0 gibt einen Vorgeschmack auf das, was Yahoo mit der nächsten Version seiner JavaScript-Bibliothek für Webinterfaces vorhat. Die Entwicklung folgt dabei fünf Zielen, die die Wünsche der YUI-Nutzer widerspiegeln.

Anzeige

So soll YUI 3.0 kompakter werden, so dass weniger Daten an den Browser des Nutzers übertragen werden müssen. Zugleich sollen die Komponenten schneller werden, muss doch weniger Code interpretiert werden. Außerdem soll die Zahl der HTTP-Anfragen reduziert werden.

Darüber hinaus soll YUI 3.0 mit einem konsistenten Namensschema aufwarten, Ereignissignaturen sowie ein Widget-API bieten. Auch soll sich YUI besser absichern lassen und besser unter Systemen wie Caja oder ADsafe laufen. Zuletzt soll YUI mächtiger werden und Entwickler mit weniger Code mehr anstellen können.

Neu ist das Sandboxing-Konzept: Es können mehrere individuelle YUI-Instanzen erzeugt werden, die sich in ihrem Funktionsumfang zweckabhängig unterscheiden und nur für gewählte Elemente gültig sind. Die bislang bereits vorhandenen Module von YUI werden stärker untergliedert, um nur tatsächlich erforderlichen JavaScript-Code zu laden. Eventuelle Abhängigkeiten der Module werden standardmäßig automatisch aufgelöst und transparent für den Programmierer nach geladen, wenn es erforderlich ist.

YUI 3 erlaubt auch die Adressierung einer oder mehrerer Elemente mittels Selektoren, wie in CSS. Das bisherige Framework für die Verwaltung und Verarbeitung von Browser-Events und selbst definierter Custom-Events wird verbessert. Insbesondere erlaubt die Eventverarbeitung unter anderem nun auch das Event-Bubbling für selbst definierte Custom-Events.

Die neuen YUI-Klassen Node und NodeList werden verwendet, wenn eine YUI 3-Methode ein Element zurückliefert. Diese Klassen ergänzen Element-Objekte um einheitliche Methoden und Eigenschaften zur Bearbeitung des jeweiligen Elementes. Das erleichtert die crossbrowser-kompatible Programmierung beträchtlich.

All diese Änderungen gehen zu Lasten der Abwärtskompatibilität: YUI 3.0 wird nicht kompatibel mit Code sein, der für YUI 2.x geschrieben wurde. Allerdings soll es eine eingeschränkte Kompatibilitätsschicht geben, die die wichtigsten Funktionen umfasst und die beiden YUI-Generationen sollen sich problemlos parallel verwenden lassen.

Die YUI 3.0 Preview 1 steht unter developer.yahoo.com/yui/3 zum Download bereit. Im Oktober 2008 soll eine zweite Vorschauversion folgen; eine erste Beta, die dann alle Funktionen und die endgültige Struktur enthält, ist für Dezember 2008 geplant.


eye home zur Startseite
ktx 14. Aug 2008

Weil es auf dauer hinderlich ist, alten kram mitzuschleppen. Der alte kram muss gepflegt...

am (golem.de) 14. Aug 2008

YUI ist eine reine JavaScript-Bibliothek, wie z.B. Prototype/Scriptaculous und Dojo.

Erklärbär 14. Aug 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  2. BWI GmbH, Kiel
  3. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Wäre eh nicht möglich.

    senf.dazu | 21:38

  2. Re: habe es gestern getestet...

    mike_kaily | 21:38

  3. Re: Man darf gespannt sein...

    moepmoep | 21:34

  4. Re: Steht doch auf der Datenschutz-Seite von...

    xeneo23 | 21:32

  5. Re: Staatsgelder verpulfert

    Niaxa | 21:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel