eBays neue Suchfunktion bereitet Freude und Ärger

Langsamer Seitenaufbau und fehlende Artikel

Das Onlineauktionshaus eBay hat seine Suchfunktion umgestellt. Zwar gibt es nach wie vor ein Texteingabefeld auf der Startseite, doch wird auf der nachfolgenden Ergebnisseite eine Verfeinerung angeboten, die je nach Kategorie unterschiedliche Eingrenzungskriterien erlaubt. Was eigentlich als Hilfe für die Nutzer gedacht war, entpuppt sich als zweischneidiges Schwert.

Artikel veröffentlicht am ,

eBay-Suche
eBay-Suche
Eigentlich hätte alles so einfach sein können. Der eBay-Käufer kann detailliert suchen und findet die Ergebnisse, die zu seiner Anfrage passen, indem er sie schrittweise immer mehr konkretisiert. Eine Suche nach "teddy" blendet Kategoriebäume für Spielzeuge, Sammeln, Baby, Möbel, Antiquitäten und vieles mehr ein. Unterhalb dieser Grobkategorisierung befinden sich weitere Unterteilungen, die die Suche auf Unterkategorien einschränken können.

Stellenmarkt
  1. Software- / System-Architekt (m/w/d)
    ifm-Unternehmensgruppe, Tettnang
  2. Teamleitung (m/w/d) IT
    Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg
Detailsuche

Gerade unter dem Internet Explorer 7 reagiert die animierte Feinkategorisierung sehr schwerfällig, was zu einigen Unmutsäußerungen von eBay-Nutzern geführt hat, die schneller zum Ziel kommen wollen. Außerdem muss relativ weit gescrollt werden, wenn der Kategorienbaum groß ist, was abermals Zeit kostet.

eBay-Suche
eBay-Suche
An ihre Grenzen stößt die Suche auch bei relativ neuen Produkten wie zum Beispiel Nikons D700. Im Kategorienbaum links ist noch gar kein entsprechendes Modell gelistet, während durchaus eine Reihe dieser Kameras mit der Volltextsuche gefunden werden. Verlässt sich ein Käufer allzu sehr auf die Baumstruktur, entgehen ihm womöglich bereits eingestellte Angebote.

Ein weiterer Kritikpunkt: Die alte Version der Suche steht nicht etwa alternativ zur Verfügung, sondern wurde deaktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MrSnoot 15. Aug 2008

Bei mir hat sich auch nichts geändert. Aber einen Link um die neue Funktion zu testen seh...

anonym 14. Aug 2008

http://search.ebay.de/suchbegriff geht auch noch. Nutze ich schon lange als Shortcut im...

J.Diensthuber 14. Aug 2008

ich hab nun auch immer die neue Ansicht, leider geht dabei die Übersicht verloren. Die...

El Berto 14. Aug 2008

Was ich am meisten vermisse sind die kleinen Häkchen neben den Bildern. Mehrere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Kryptohandel: Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr
    Kryptohandel
    Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr

    Der Druck der Nutzer war offenbar zu groß: Die Kryptobörse Bitstamp sieht davon ab, eine Inaktivitätsgebühr zu erheben.

  3. Vattenfall Eurofiber: 1,5 GBit/s und mehr für 500.000 Haushalte
    Vattenfall Eurofiber
    1,5 GBit/s und mehr für 500.000 Haushalte

    Vattenfall Eurofiber erreicht in Berlin ungewöhnlich hohe Datenraten für Fiber To The Building. Golem.de hat nachgefragt, wie das möglich wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /