Abo
  • Services:

Display mit Stand-by ohne Stromverbrauch

Fujitsu Siemens Computers stellt zwei neue Modelle vor

Fujitsu Siemens Computers hat zwei Displays vorgestellt, die im Standby-Betrieb keinen Strom benötigen. Die beiden Displays sind 20 und 22 Zoll groß und erreichen eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Scenicview-Eco-Displays P20W-5 ECO und der P22W-5 ECO von Fujitsu Siemens arbeiten mit einem Netzteil, das im Stand-by komplett abschaltet. Andere Displays benötigen in dieser Betriebsart einige, wenige Watt. Hochgerechnet auf große Firmen und Behörden könnte dabei allerdings einiges zusammenkommen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die neuen Displays besitzen ein Schaltelement, das vom PC aus gesteuert wird. Sendet der PC ein Bildsignal, wird durch einen kleinen Impuls die Stromversorgung des Displays wieder hergestellt. Die Displays von Fujitsu Siemens sind mit DVI, HDMI und VGA ausgerüstet.

Die Displays sind mit einem höhenverstellbaren Fuß sowie einer automatischen Helligkeitssteuerung ausgerüstet. Diese passt die Hintergrundbeleuchtung der Helligkeit des Raums an. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 Candela pro Quadratmeter.

Das 20-Zoll-Modell kostet laut Liste 419 Euro, die Ladenpreise beginnen bei 320 Euro. Zum 22er-Modell gab FSC keinen Preis bekannt, die Ladenpreise beginnen ab 390 Euro.

Weitere Modelle mit 24 und 26 Zoll sollen im September 2008 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 31,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 23,99€

Günu 02. Nov 2008

Die Master-Slave Steckdosen ziehen auch Strom. Zum Teil sogar ganz erheblich. Das...

Günu 02. Nov 2008

Klar doch. Da liegt Du falsch: HP hatte immer ein Standby mit einem (geringen...

Su Baru 14. Aug 2008

Warum zum Geier wird nicht per Gesetz vorgeschrieben, das jedes elektr. Gerät einen...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /