Abo
  • Services:

Cinema 4D Release 11 - Maxon beschleunigt seine 3D-Software

Nun mit nonlinearer Animation und neu entwickelter Global Illumination

Maxon hat seine 3D-Animationssoftware Cinema 4D in der Version 11 und BodyPoint Version 4 vorgestellt. Ähnlich wie auch Autodesk beim ebenfalls neuen Maya 2009 setzt Maxon bei Cinema 4D R11 auf Effizienz und schnelleres Rendering in besserer Qualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Maxon Cinema 4D Release 11
Maxon Cinema 4D Release 11
Cinema 4D Release 11 (R11) bietet ein nonlineares Animationssystem, einen neuen "Global Illumination Renderer" für natürlich wirkende Beleuchtung sowie eine laut Maxon "drastisch gesteigerte Renderinggeschwindigkeit". Diese soll sich im Vergleich zur Vorgängerversion im Durchschnitt verdoppelt haben, was vor allem an der besseren Optimierung auf Multi-Core-Prozessoren liegen soll. Die Renderingqualität soll ebenfalls gesteigert worden sein, vor allem bei der Glasdarstellung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Eine positive Nachricht gibt es speziell für Mac-Besitzer: Cinema 4D wurde mit der R11 komplett auf Cocoa umgestellt und ist damit nun auch im 64-Bit-Modus unter MacOS X 10.5 Leopard nutzbar - sowohl auf Intel-CPUs als auch auf PowerPC-G5-CPUs. Als native Cocoa-Applikation kann Cinema 4D einen größeren Speicherbereich nutzen und so größere Projekte als bisher verarbeiten. Maxon zufolge ist Cinema4D damit das erste der großen kommerziellen 3D-Programme, das auf Cocoa umgesetzt wurde.

Neu an Cinema 4D R11 ist auch die Unterstützung des quelloffenen XML-Dateiformats Collada und eine Anbindung an verschiedene Renderman-Engines mittels CineMan. Dazu zählen die Renderer von dna research (3Delight), SiTex (AIR) und Pixar (Renderman). Renderman-Materialien und Lichtquellen lassen sich so auch verwenden und zudem Dateien im RIB-Format ausgeben. Pixars Renderlösung Renderman wurde unter anderem in Filmen wie Ratatouille und Die Unglaublichen eingesetzt.

Maxon Cinema 4D Release 11
Maxon Cinema 4D Release 11
Neuer Bestandteil von Cinema 4D ist auch das ursprünglich für Sony Pictures Imageworks entwickelte Matte-Painting-Werkzeug Projection Man. Dieses Tool wurde in Filmen wie Hancock, Beowulf, Speed Racer und Könige der Wellen eingesetzt. In Zusammenarbeit mit Adobe Photoshop oder BodyPaint 3D sollen sich damit schnell und effizient 3D-basierte Kulissen erstellen lassen, die eine maximale Bewegungsfreiheit der Kamera ermöglichen.

Auch BodyPaint 3D - das Cinema 4D weiterhin beiliegt - wurde überarbeitet. Das Malwerkzeug dient zum Erstellen von detailreichen Texturen auf 3D-Modellen. In der neuen Version R4 verfügt es über eine engere Anbindung an Adobe Photoshop mit besserer Unterstützung von PSD-Dateien, ABR-Pinseldateien und zudem über eine laut Maxon verbesserte Wacom-Tablett-Unterstützung.

Weiterhin wird Cinema 4D R11 verbesserte Rendereinstellungen aufweisen, dazu kommen ein Ghosting-Modus, ein Collaboration-Werkzeug namens Doodle und eine Unterstützung für 3Dconnexion-Geräte am Mac. Die komplette Liste aller Änderungen findet sich auf Maxons Website.

Maxon will Cinema 4D Release 11 ab September 2008 ausliefern. Die Preise für die Vollversion beginnen bei etwa 815 Euro, Upgrades sind ab rund 300 Euro möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 59,79€ inkl. Rabatt
  4. 119,90€

blork42 17. Aug 2008

Für behinderte 3D-scheisse brauchst Du kein Mathe studieren, Fogel. Da reicht ein...

Amigo! 13. Aug 2008

Es wird auch mal Zeit für ein Update von "Maxon Viruscope" - gibts das eigentlich noch? ;-)

xsi 13. Aug 2008

softimage, houdini und maya und sogar realsoft haben schon lange eine linux version...

phender 13. Aug 2008

*freu*

Desotho 13. Aug 2008

Wenn ich dran denke dass ich damals Version 1 noch für 150 Mark bekommen habe :)


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /