• IT-Karriere:
  • Services:

Kritische Sicherheitslücke in Joomla

Joomla 1.5.6 beseitigt Sicherheitslücke

Eine kritische Sicherheitslücke im CMS Joomla gefährdet damit realisierte Webseiten und wird bereits aktiv ausgenutzt. Angreifer können unter nicht seltenen Umständen das Passwort des Administrators ändern und so Kontrolle über das CMS erlangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Sicherheitslücke bei der Überprüfung von Reset-Tokens sorgt dafür, dass Angreifer auch ohne gültiges Token das Passwort des ersten Nutzers in der Datenbank zurücksetzen können. Und das ist meist ein Admin-Account. Wird der Name des ersten Nutzers geändert, erschwert dies den Angriff. Abhilfe schafft aber nur die Installation der neuen Joomla-Version 1.5.6, in der die Sicherheitslücke beseitigt ist.

Betroffen sind alle Joomla-Versionen der Serie 1.5 bis einschließlich 1.5.5. Die neue Joomla-Version 1.5.6 steht ab sofort unter joomla.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 49,99€

zuendegedacht 18. Aug 2008

Genau. Dann noch ein bißchen Community-Features und Drupal wird unnötig und ene bessere...

Feature-Vermisser 14. Aug 2008

Leider gibt es bei Joomla weder einen Update-Mechanismus, noch eine Multisite...

Minime 14. Aug 2008

Wenn man weiss wie sowas gemacht wird, dann braucht man auch kein CMS. Dann gibt auch...

deHans 13. Aug 2008

Das Joomla rockt stimmt, aber kannst du ausschließen, dass es keine Sicherheitslücken...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
    •  /