Abo
  • Services:

Ersteindruck: Dell Latitude E4200 - leichter Dauerläufer

Vorserienmodell des kleinsten Latitude noch ohne Linux

Golem.de konnte einen Blick auf ein Vorserienmodell von Dells neuem Ultra-Portable-Notebook Latitude E4200 werfen, das immerhin 13 Stunden lang durchhalten soll. Außerdem konnten wir Informationen zu einigen der immerhin zehn neuen Geräte in Erfahrung bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Latitude E4200 - Vorserienmodell
Latitude E4200 - Vorserienmodell
In London hat Dell zehn neue Produkte vorgestellt, die sich Golem.de etwas genauer anschauen konnte. Wir haben uns auf das vielversprechende 12-Zoll-Gerät E4200 konzentriert. Das neue Ultra-Portable-Notebook soll im September 2008 erscheinen. Wie bereits bekannt, kommen Prozessoren mit geringerer Spannung zum Einsatz. Sie gehören zur Montevina-Generation alias Centrino 2, die Intel erst kürzlich vorgestellt hat. Die Low- und Ultra-Low-Voltage-CPUs des Pakets hat Intel jedoch bisher nicht offiziell vorgestellt. Damit ist wohl im September zu rechnen. Auch die übrigen Notebookvorstellungen von Dell setzen auf Centrino 2.

Das Vorserienexemplar des E4200 machte einen guten Eindruck, auch wenn dem Gerät der Vorserienstatus anzumerken war. Die Latitude-On-Funktion zum schnellen Datenzugriff ohne Windows-Start konnte Dell noch nicht präsentieren. Das dazu nötige Hardwaremodul war laut Dell in den Vorführexemplaren des E4200 noch nicht integriert. Zum Prozessor, der auf dem Modul steckt, wollte Dell leider ebenfalls noch nichts sagen.

In einer Präsentation zeigte Dell allerdings einige Screenshots des auf das Modul zu installierenden Mini-Linux. Dessen Oberfläche erinnerte an die auf verschiedenen Seiten aufgetauchten Screenshots des Dell-Netbooks, das ebenfalls unter Linux laufen wird und das die Firma auch auf Nachfrage hin nicht zeigen wollte. Im November 2008 soll das Mini-Linux für die Notebooks ausgeliefert werden. Es wird wie ein Firmwareupdate auf den Speicherbaustein des in den Notebook vorinstallierten Moduls installiert.

Die Verarbeitung des E4200 war trotz des Vorserienstatus gut. Dell wies darauf hin, dass die Tastatur sich noch ein wenig durchbiegt. Das soll sich bei den fertigen Modellen noch ändern. Beim kurzen Tippen fiel das Manko aber zunächst nicht auf. Aufgefallen ist dafür das geringe Gewicht. Mit gerade mal 1 kg ist es leichter als so manches Netbook.

Ersteindruck: Dell Latitude E4200 - leichter Dauerläufer 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

samy 03. Apr 2011

http://www.notebookjournal.de/tests/dell-latitude-e6400-641/5 Mit einer Akkulaufzeit von...

Lukes Mutter 29. Sep 2009

NOPE > DP nur via DOCK

Blubbb 14. Aug 2008

Das Apple Design ist etwas für Schwuchteln die an Geschmacksverirrung leiden.

AW 13. Aug 2008

Ich glaube nicht das dein TI-106 ein besseres Display hat.

mrkanister 13. Aug 2008

das x300 ist nicht dockingstation-fähig... darum würde ich es hier nicht vergleichen. für...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /