Abo
  • Services:

Fire Eagle - Yahoo vermittelt den Aufenthaltsort von Nutzern

Entwickler können Standort eines Nutzers über ein einfaches API abfragen

Yahoo startet mit Fire Eagle eine offene Plattform, mit der Nutzer ihren Aufenthaltsort im Web zur Verfügung stellen und gleichzeitig regeln können, wie diese Information genutzt werden kann. Fire Eagle beschränkt sich auf die Rolle des Vermittlers der Daten und arbeitet mit Diensten wie Plazes zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fire Eagle erlaubt es Nutzern, ihren aktuellen Aufenthaltsort zu hinterlegen und gewährt Entwicklern über klar definierte Protokolle Zugriff auf diese Daten. So kann die Information beispielsweise genutzt werden, um Freunde in der Umgebung oder das nächstgelegene Restaurant zu finden.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. HiSolutions AG, Berlin

Der Dienst erinnert an das mittlerweile zu Nokia gehörende Plazes oder auch Qiro, wird von Yahoo aber stärker als eine offene Plattform positioniert - als Mittler zwischen Nutzern und Entwicklern. Damit soll es einfacher werden, ortsbezogene Dienste zu entwickeln, stellt Fire Eagle doch beiden Seiten eine einfache Schnittstelle zur Verfügung und gibt dem Nutzer die Möglichkeit zu entscheiden, wer Zugriff auf die Daten hat.

Fire Eagle entstand in Yahoos Experimentallabor Brickhouse, wurde im März 2008 in einer geschlossenen Beta gestartet und seitdem in mehr als 50 Applikationen integriert, darunter Dopplr, Pownce und Movable Type.

Statt Fire Eagle selbst um Vernetzungmöglichkeiten zu erweitern, setzt Yahoo darauf, Fire Eagle in andere Systeme zu integrieren. So unterstützt beispielsweise auch Plazes das Fire-Eagle-API.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

lighti 13. Aug 2008

Canaris 13. Aug 2008

http://www.booyahoo.blogspot.com/


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /