• IT-Karriere:
  • Services:

Fire Eagle - Yahoo vermittelt den Aufenthaltsort von Nutzern

Entwickler können Standort eines Nutzers über ein einfaches API abfragen

Yahoo startet mit Fire Eagle eine offene Plattform, mit der Nutzer ihren Aufenthaltsort im Web zur Verfügung stellen und gleichzeitig regeln können, wie diese Information genutzt werden kann. Fire Eagle beschränkt sich auf die Rolle des Vermittlers der Daten und arbeitet mit Diensten wie Plazes zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fire Eagle erlaubt es Nutzern, ihren aktuellen Aufenthaltsort zu hinterlegen und gewährt Entwicklern über klar definierte Protokolle Zugriff auf diese Daten. So kann die Information beispielsweise genutzt werden, um Freunde in der Umgebung oder das nächstgelegene Restaurant zu finden.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Der Dienst erinnert an das mittlerweile zu Nokia gehörende Plazes oder auch Qiro, wird von Yahoo aber stärker als eine offene Plattform positioniert - als Mittler zwischen Nutzern und Entwicklern. Damit soll es einfacher werden, ortsbezogene Dienste zu entwickeln, stellt Fire Eagle doch beiden Seiten eine einfache Schnittstelle zur Verfügung und gibt dem Nutzer die Möglichkeit zu entscheiden, wer Zugriff auf die Daten hat.

Fire Eagle entstand in Yahoos Experimentallabor Brickhouse, wurde im März 2008 in einer geschlossenen Beta gestartet und seitdem in mehr als 50 Applikationen integriert, darunter Dopplr, Pownce und Movable Type.

Statt Fire Eagle selbst um Vernetzungmöglichkeiten zu erweitern, setzt Yahoo darauf, Fire Eagle in andere Systeme zu integrieren. So unterstützt beispielsweise auch Plazes das Fire-Eagle-API.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€

lighti 13. Aug 2008

Canaris 13. Aug 2008

http://www.booyahoo.blogspot.com/


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /