Abo
  • Services:
Anzeige

FinePix F60fd als müder Aufguss der F50fd

Weiterhin 12 Megapixel, aber größeres Display

Mit der FinePix F60fd stellt Fujifilm den Nachfolger der Digitalkamera F50fd vor. Sie ist im Wesentlichen gleich ausgestattet wie das Vorgängermodell. So findet sich auch in der neuen Kamera ein 12-Megapixel-CCD-Sensor. Dafür wurde das Display auf 3 Zoll vergrößert, eine Szenenerkennung eingebaut und die Gesichtserkennung verbessert.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
In der Fujifilm F60fd steckt ein Super-CCD-Sensor (1/1,6 Zoll) der siebten Generation mit einer Auflösung von 12 Megapixeln (4.000 x 3.000 Pixel). Die Empfindlichkeit reicht bei voller Auflösung bis ISO 1.600. Bei ISO 3.200 sinkt die Auflösung auf 6,1 Megapixel und bei ISO 6.400 auf 3,1 Megapixel. Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein 3 Zoll großes LCD mit 230.000 Pixeln.

Anzeige

Die FinePix F60fd verfügt darüber hinaus über ein 3fach optischen Zoom (F 2,8 und F5,1) mit einer Brennweite von 35 bis 105 mm (Kleinbildformat). Wie auch bei der Vorgängerin wurde bei der aktuellen Kamera ein optischer Bildstabilisator mit beweglichem CCD eingebaut.

Serienaufnahmen macht die Kamera mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde, allerdings nur in reduzierter Auflösung von 3 Megapixeln pro Sekunde und bei ISO 400. Andernfalls sind nur 2 Bilder pro Sekunde möglich.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
Nochmals verbessert wurde nach Herstellerangaben die Gesichtserkennung der F60fd. Die gleiche Gesichtserkennung, die auch schon in der FinePix F100fd steckt, wurde auch bei der FinePix F60fd implementiert. Sie soll bis zu zehn Personen innerhalb von 0,036 Sekunden erkennen können und Belichtung, Fokus und Weißabgleich darauf abstimmen. Die Gesichtserkennung soll auch noch bei seitlichen Personenaufnahmen bis zu einer Körperachsendrehung von 90 Grad funktionieren. Selbst auf dem Kopf stehende Personen sollen noch erkannt werden.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
Die F60fd besitzt eine automatische Szenenerkennung, die sinnvolle Belichtungseinstellungen selbstständig auswählen soll. Die Funktion ist auch abschaltbar. Zudem wurde ein Algorithmus zur Korrektur roter Augen integriert.

Die Fujifilm FinePix F60fd misst 92,5 x 59,2 x 22,9 mm und wiegt 155 Gramm ohne Zubehör, Batterie und Speicherkarte. Dabei kann sie mit Speicherkarten in den Formaten xD und SD umgehen und unterstützt auch SDHC. Fujifilm hat in den USA auch einige Beispielfotos veröffentlicht, die auch einmal ein ISO-400-Bild enthalten.

Ab September 2008 soll die Fujifilm Finepix F60fd zu haben sein, einen Preis nannte Fujifilm noch nicht.


eye home zur Startseite
SonnelachtBlende8 24. Jan 2010

Der Stabi ist wohl der gleiche wie bei allen Fujis ob F50/60/70 /100/200 bei allen ist...

anonymous 20. Aug 2008

Man könnte z.B. einen 4/3-Sensor mit 5-6 Megapixeln hinter eine Optik mit 12-50mm...

Zweifler123 13. Aug 2008

... wieviel Prozent der Leser dieses Artikels nur wegen der Dame geklickt haben statt...

kendon 13. Aug 2008

und im bonuspack gibts die braut von bild 7 dazu ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. SportScheck GmbH, Unterhaching
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 6,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  2. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  3. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  4. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  5. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  6. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  7. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  8. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster

  9. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  10. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  2. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Die meisten Admins sind Nichtskönner

    eric33303 | 17:36

  2. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    David64Bit | 17:33

  3. Re: unbegreiflich...

    mawa | 17:33

  4. Re: Markt muss Druck machen

    miauwww | 17:33

  5. Er hat schon ein grundsätzliches Problem:

    dabbes | 17:32


  1. 16:18

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:13

  7. 14:12

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel