Abo
  • Services:

Midnight Club 4: Gegenverkehr im Gegenlicht von Los Angeles

Midnight Club Los Angeles
Midnight Club Los Angeles
Anders als in GTA 4 sollen in Midnight Club ausschließlich Autos und Motorräder fahren, die mitsamt Lizenz von echten Herstellern stammen. Und das ist fast wörtlich gemeint: Die Spielentwickler haben in vielen Fällen die Originaldaten aus den CAD-Programmen von Firmen wie Mercedes, Toyota oder Porsche erhalten. Und zwar nicht nur für die Karosserie, sondern auch für das Wageninnere - denn in einigen Sichtmodi und vor allem beim Tuning bekommt man auch Lenkrad, Sitze und Türverkleidungen zu sehen. Die meisten Fahrzeuge bestehen deshalb aus rund 100.000 Polygonen; allerdings sind längst nicht immer alle davon zu sehen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Midnight Club Los Angeles
Midnight Club Los Angeles
Schrauber und Bastler dürften in Midnight Club 4 besonders auf ihre Kosten kommen, denn die Tuning-Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. So gibt es laut Rockstar mehrere hundert Arten von Felgenformen - alles echte Markenware. Die Radkränze lassen sich in unterschiedlichsten Farben lackieren, mattieren und polieren, so dass letztlich ein paar Millionen unterschiedliche Varianten zur Verfügung stehen. Ähnliches gilt auch für den Rest der Karre: Es gibt glänzende, matte und Multicolor-Lacke in allen Farben und mit vielfältigsten Farbverläufen, Spoiler in allen Formen und Varianten, mehrere hundert Folien mit Flammen und Totenköpfen, die sich nach Belieben spiegeln, strecken und verzerren lassen. Nur Fuchsschwänze wird es nicht geben - wir haben extra danach gefragt. Wer sich übrigens aufs Brausen und nicht aufs Basteln konzentrieren will, kann ein vorgefertigtes Vehikel wählen und die Einstellmöglichkeiten mit Auswirkungen aufs Fahrverhalten per Knopfdruck vom Programm optimieren lassen.

Midnight Club Los Angeles
Midnight Club Los Angeles
Die meiste Zeit in Midnight Club 4 dürfte der überwiegende Teil der Spieler mit Wettrennen in den Straßen von Los Angeles verbringen. Wer schnell mal ein paar Dollar und Rep-Punkte verdienen möchte, sucht auf der Übersichtskarte oder direkt im Verkehr nach potenziellen Gegnern, die durch bunte Icons als solche markiert sind. Ein Druck auf die Lichthupe, und das Rennen kann sofort beginnen - und zwar ohne die Ladeverzögerung des Vorgängers. Es gibt mehrere Rennmodi, die an den Icons zu erkennen sind. Im Standardmodus markieren Punkte auf der eingeblendeten Minikarte und Rauchsäulen auf der Piste die nächsten Wegpunkte bis ins Ziel. In anderen Modi müssen die Spieler eine bestimmte Stelle am anderen Ende der Stadt erreichen - aber wie sie dorthin gelangen, ist ihre Sache. Außerdem sind Lieferaufträge oder ähnliche Missionen geplant, die für Abwechslung sorgen. Zu Fuß ist der Spieler allerdings nie unterwegs, und auch Waffen oder Kämpfe spielen keine Rolle.

 Midnight Club 4: Gegenverkehr im Gegenlicht von Los AngelesMidnight Club 4: Gegenverkehr im Gegenlicht von Los Angeles 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. (-75%) 9,99€

Firma Ever4you.com 09. Apr 2009

Das ist richtig. Der PC ist ausschließlich besser als eine Konsole, jedoch beansprucht...

~jaja~ 14. Aug 2008

Manche Leute hier haben im Text weniger zu sagen, als ich allein in der Signatur...

XBox360 OWNER 14. Aug 2008

SHIT ! Ist die Grafik geil ! Der Screeni ist ja noch besser als der von Golem ! Fett...

challanger 13. Aug 2008

im artikel steht das se die stadt sehr detailgetreu kopiert haben. vllt. ist an dieser...

Midnight Club 2 13. Aug 2008

öh, sorry.. meinte auch midnightclub 2


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /