Abo
  • Services:

Vodafones HSDPA-Flatrate drosselt bereits ab 5 GByte Volumen

Auch Vodafone verbietet die Nutzung von Instant Messengern

Seit dem 1. August 2008 hat Vodafone die Bedingungen für die beiden Mobile-Connect-Flatrate-Tarife verändert. Einerseits schlägt die Drosselung der Datenrate nun deutlich früher zu und Instant Messenger dürfen nicht mehr genutzt werden. Gleiches gilt für Peer-to-Peer-Verbindungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer seit dem 1. August 2008 einen der beiden Mobile-Connect-Tarife Flat oder Flat Plus gebucht hat, erhält eine Datenflatrate, die gedrosselt wird, sobald ein monatliches Datenvolumen von 5 GByte überschritten wird. Dann liegt die maximale vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellte Datenrate bei 64 KBit/s, also deutlich unter den Datenraten von HSDPA oder UMTS.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Weiterhin verbietet Vodafone in den Nutzungsbedingungen der Tarife den Einsatz von Peer-to-Peer- sowie Instant-Messaging-Diensten. Während die Peer-to-Peer-Nutzung mit dem Aufkommen hoher Datenvolumen begründet werden kann, bleibt das Verbot von Instant Messaging unklar. Vodafone widersprach der Vermutung, dass Instant Messaging sich negativ auf die Einnahmen durch das SMS-Geschäft auswirken könnten. Einen solchen Einfluss sah der Konzern auf Nachfrage nicht.

Von diesen Änderungen sind Bestandskunden nicht betroffen. Wer also vor dem 1. August 2008 einen der beiden Tarife abgeschlossen hat, erhält weiterhin eine Datenflatrate, die erst ab einem monatlichen Volumen von 10 GByte gedrosselt wird. Außerdem sind die Nutzung von Instant Messengern und sogar Peer-to-Peer-Dienste damit nicht untersagt, versicherte Vodafone.

Auch T-Mobile untersagt in den Nutzungsbedingungen ihrer Datentarife und Datenflatrates den Einsatz von Instant Messaging. Das gilt auch für die iPhone-Tarife von T-Mobile.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

jucs 13. Aug 2008

Ich denke nein; ist ein schlechtes Angebot. Versteh mich nicht falsch, ich bin absolut...

jucs 13. Aug 2008

Bei guter Konfiguration sollte VPN nicht von HTTPS zu unterscheiden sein.

Leupi 13. Aug 2008

Nein, nicht abgeschaltet... ... sondern von 230 V auf nur noch 50 Volt gedrosselt. ;-)

jucs 13. Aug 2008

Sie sind nicht erlaubt, aber deswegen dennoch möglich. Geschickt konfiguriert lässt sich...

sugarr 13. Aug 2008

Genau so war es gemeint!


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /