Abo
  • Services:

Kingston bringt SDHC-Speicherkarte mit 32 GByte

Wachsender Speicherbedarf durch Camcorder

Kingston hat eine neue SDHC-Speicherkarte der Klasse 4 vorgestellt, die eine Kapazität von 32 GByte bietet. Nach dieser Einteilung ist eine minimale Datentransferrate von 4 MByte pro Sekunde garantiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch Camcorder, die ihr Videomaterial teilweise in HD-Auflösung auf SD-Karten speichern, ist der Bedarf an hohen Speicherkapazitäten massiv angestiegen. Während im Fotobereich trotz Rohdatenformat, das auch einige Kompaktkameras beherrschen, relativ geringe Datenmengen anfallen, ist bei Videoaufnahmen schnell eine Speicherkarte vollgeschrieben.

Die neue SDHC-Speicherkarte von Kingston soll offiziell 206 Euro kosten, im Handel ist sie für rund 150 Euro zu finden. Zum Vergleich: Panasonic gibt für seine 32-GByte-Karte einen Preis von 449,99 Euro an, im Handel ist sie für rund 300 Euro zu finden. Allerdings die Panasonics Karte schneller und entspricht der Klasse 6, mit minimal 6 MByte/s.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. (u. a. Zowie LED-Monitor 219,90€)
  3. (u. a. 64-GB-USB-Stick 9,99€, WD My Cloud EX2 Ultra 4 TB NAS 222,99€, SanDisk Extreme Portable...
  4. (u. a. Interstellar, Planet der Affen Survival, Alien Covenant, Deadpool)

Anonymer Nutzer 13. Aug 2008

Nee, minimal hundertsechzig - nach oben ist die Skala offen! Problematisch wird da wohl...

Version 2 13. Aug 2008

Version 2 packt locker 32^8 GB.

rlt 12. Aug 2008

Als eine Klasse 6-Karte wäre es für 150€ eine schöne sache, aber bei Klasse 4 bleib ich...

Apfel != Birne 12. Aug 2008

Die von Kingston ist Klasse 4 und die von Panasonic ist Klasse 6, wird also...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /