Abo
  • IT-Karriere:

Nokia 3610 fold: Preiswertes Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera

Quad-Band-Handy mit EDGE für Instant Messaging gerüstet

Nokia will mit dem 3610 fold ein Einsteigerhandy mit 1,3-Megapixel-Kamera, Mediaplayer, Bluetoothunterstützung und vier vorinstallierten Handyspielen auf den Markt bringen. Auch für Instant Messaging soll das Mobiltelefon gerüstet sein und unterstützt den EDGE-Datenfunk.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 3610 fold
Nokia 3610 fold
Eine Analoguhr ziert das 1,36 Zoll große Außendisplay des Klapphandys, das eine Auflösung von 128 x 160 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben liefert. Klappt man das 99,6 x 44,3 x 19,6 mm große und 97 Gramm schwere Handy auf, so blickt man auf ein 2-Zoll-Display mit 240 x 320 Pixeln Auflösung bei ebenfalls 262.144 Farben.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Das Handy bietet eine 1,3-Megapixel-Kamera mit 6fach digitalem Zoom und Autofokus. Damit lassen sich Fotos mit 1.028 x 1.280 Pixeln und Videos im Format 3GP mit einer Auflösung von 176 x 144 Pixeln drehen.

Der Musikplayer spielt Dateien im Format MP3, WMA, AAC und eAAC+ ab. Videos werden in den Formaten 3GP und MPEG4 wiedergegeben. Per 2,5-mm-Klinkenbuchse lässt sich ein Stereo-Headset nutzen. Obwohl das Mobiltelefon Bluetooth 2.0 bietet, wird das Bluetooth-Profil A2DP nicht unterstützt, um Stereoton drahtlos zu übertragen.

Nokia 3610 fold
Nokia 3610 fold
Das 3610 fold erlaubt Sprachsteuerung und Sprachwahl sowie die Aufzeichnung von Sprachnotizen. Das Gerät bietet einen Kalender, eine Notizverwaltung, eine Aufgabenliste, einen Wecker samt Stoppuhr und einen Taschenrechner. Zudem lässt sich mit dem Handy Instant Messaging betreiben. Welche Messenger unterstützt werden, hat Nokia nicht verraten.

Das Series-40-Handy kommt ferner mit einem XHTML-Browser, Java MIDP 2.0 und E-Mail-Client. Als E-Mail-Protokolle werden IMAP sowie POP3 unterstützt. Die Synchronisation mit dem PC erfolgt über die Nokia PC Suite. Das 3610 fold ist mit 30 MByte internem Speicher ausgerüstet. Wer mehr braucht, kann diesen mit einer microSD-Karte um bis zu 4 GByte aufrüsten.

Das Handy funkt auf den vier GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS sowie EDGE. Mit dem 3610 fold soll der Nutzer mit einer Akkuladung bis zu 4,5 Stunden am Stück telefonieren können, im Ruhemodus hält der Handyakku laut Hersteller etwa 19 Tage durch.

Das 3610 fold soll im dritten Quartal 2008 in den Handel kommen und etwa 150 Euro ohne Mobilfunkvertrag kosten. Ob es auch in Deutschland zu haben sein wird, hat Nokia noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand

dfg 13. Aug 2008

Ein x-beliebiges Mobiltelefon. Eigentlich kaum eine Nachricht wert.

54K 13. Aug 2008

Du Sack bist doch trotzdem jeden Tag hier :D

Händymen 13. Aug 2008

kaufen nur Türken, ey Lan kool man.

McStealth 12. Aug 2008

und wenn Du schonmal dabei bist, kannste bitte gleich auch noch "Kritisieren" (in diesem...

Nokiafan 12. Aug 2008

Ooooch wie drollig... ... es ist ein Nokiaistboese-troll. Geh' weg.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

        •  /