Abo
  • Services:

Autodesk stellt Maya 2009 und weitere 3D-Software vor

Autodesk stellt Maya 2009 erstmals auf der Computergrafikkonferenz Siggraph 2008 vom 12. bis 14. August vor. Die englischsprachige Version der 3D-Animationssoftware wird voraussichtlich ab Oktober 2008 für Windows, Linux und MacOS X (Intel und PowerPC) zur Verfügung stehen. Dabei wird es jeweils eine 32- und eine 64-Bit-Unterstützung geben, beim Mac gilt dies nur für die Intel-, nicht für PowerPC-Systeme.

Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Die Einzellizenz von Maya Complete 2009 wird 1.995 US-Dollar kosten. Für Maya Unlimited 2009 werden 4.995 US-Dollar fällig, darin enthalten sind dann Maya Fluid Effects, Maya Fur, Maya nCloth, Maya nParticles, Maya Live, Maya Hair und Our Very Fluid Fellows. Das Upgrade von Maya Complete 2008 auf Complete 2009 kostet 899 US-Dollar und wer von Maya Unlimited 2008 auf Maya Unlimited 2009 wechseln will, muss 1.249 US-Dollar dafür zahlen. Abonnenten mit Gold-Support bekommen auf Maya 2009 ebenfalls Zugriff - ein Gold-Abo für Maya Complete beträgt 1.295 US-Dollar pro Jahr, für Maya Unlimited sind es jährlich 1.495 US-Dollar. Euro-Preise und die Verfügbarkeit einer deutschen Version wurden noch nicht verkündet.

Ebenfalls für Oktober 2008 angekündigt wurde die neue Echtzeit-Figuren-Animation MotionBuilder 2009 für Spiele, Filme und Fernsehprojekte. Sie wird für Windows (32 und 64 Bit) angeboten und 3.995 US-Dollar kosten. Der Upgrade-Preis von MotionBuilder 7.5 auf MotionBuilder 2009 wird 995 US-Dollar betragen.

Mit Autodesk Stitcher Unlimited 2009 (MacOS X, Windows) für 350 US-Dollar lassen sich Panoramafotos für die Integration in Renderprojekte erstellen. Mit Autodesk ImageModeler 2009 (Windows) für 995 US-Dollar werden Fotos als Grundlage zur Erstellung von texturierten 3D-Objekten verwendet. Im Mai 2008 hatte Autodesk das Unternehmen Realviz übernommen, mit Stitcher und ImageModeler gibt es nun also die Nachfolger der früheren Realviz-Produkte in Autodesks Softwareangebot. Während Stitcher Unlimited ab Oktober 2008 in Englisch und unter anderem auch in Deutsch angeboten wird, wird es den ImageModeler anfangs nur in Englisch geben.

Auch von Toxik gibt es eine 2009er-Version. Das Compositing-Softwarepaket dient der Kinofilmproduktion und beinhaltet in der neuen Version Erweiterungen für visuelle Effekte, Stereoskopie und virtuelle Studios. Auch Toxik 2009 wird ab Oktober 2008 erhältlich sein, pro Lizenz sind es 3.495 US-Dollar und für das Upgrade von Toxik 2008 will Autodesk 875 US-Dollar haben.

 Autodesk stellt Maya 2009 und weitere 3D-Software vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ (Günstiger Tuning-Tipp für ältere PCs)
  2. 42€ für Prime-Mitglieder
  3. 104,11€ (Bestpreis!)
  4. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)

Meteger 13. Aug 2008

/signed


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /