Abo
  • Services:
Anzeige

Hackereinsatz im Krieg am Kaukasus

Regierungsserver und VoIP-Verbindungen lahmgelegt

Im Krieg am Kaukasus zwischen Russland und Georgien kommen auch Hacker zum Einsatz. Georgiens Präsident Michail Saakaschwili beklagt DDoS-Angriffe auf Regierungsserver und VoIP-Verbindungen. Russland will damit nichts zu tun haben und kritisiert, dass die Regierung in Tiflis den Zugang auf alle russischen Websites blockiert.

Saakaschwili hat versucht, mit einem brutalen Überraschungsangriff Teile des abtrünnigen Südossetiens einnehmen zu lassen. Russland reagierte laut Medienberichten mit einem ebenfalls brutalen Gegenschlag. Zeitgleich zu den seit Freitag, dem 8. August 2008, andauernden Kämpfen soll es laut georgischen Regierungsvertretern und IT-Experten zu wiederholten DDoS-Angriffen gekommen sein, berichtet die US-Wirtschaftszeitung Wall Street Journal unter Berufung auf eine informierte Person. Die Täter sollen der Organisation "Russian Business Network" angehören. Georgien, ein Verbündeter der USA, arbeite mit den Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der USA zusammen, um seine IT-Verteidigung zu verstärken, so das Blatt weiter. Auch aus Estland sei Hilfe erfolgt.

Anzeige

Ziele seien Webserver des Amts des Präsidenten Saakaschwili, des georgischen Parlaments, des Ministeriums der Verteidigung und des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten. Unbestätigt sind Informationen, nach denen auch der E-Mail-Verkehr betroffen sein soll. Während Saakaschwili am Montag, dem 11. August 2008, dem US-Sender CNN ein Interview gab, wurde die Verbindung unterbrochen. Als er wieder auf Sendung war, machte er "Cyberangriffe" auf das VoIP-System verantwortlich. IT-Angriffe auf die georgische Infrastruktur sind wegen der veralteten Technik aber offenbar keine akute Gefahr.

Wie der Sicherheitsexperte Don Jackson von der US-Firma SecureWorks der Zeitung erklärte, hätten Analysen ergeben, dass in die georgischen Regierungsserver eingebrochen und Daten gelöscht worden seien. Die Spur führe auf Server des Russian Business Networks und der russischen Regierung. Die in St. Petersburg beheimatete Gruppierung soll laut Zulfikar Ramzan, einem technischen Direktor bei Symantec, Server an kriminelle Kräfte weitervermieten. Es sei aber auch möglich, dass die Daten zum Ausgangspunkt der Angriffe gefälscht seien. Die georgische Regierung hat bestätigt, Opfer der Attacken zu sein.

"Russland ist dafür nicht verantwortlich", zitiert das Blatt den russischen Botschaftssprecher Yevgeniy Khorishko. "Wie wollen die Georgier wissen, dass das Russen sind? Wir haben mit diesen Angriffen nichts zu tun." Seit Montag, dem 11. August 2008, habe Georgien den Zugang zu allen russischen Websites blockiert.

Tausende Kinder, Frauen und Männer starben bislang im Bombenhagel. Die russische Seite sprach von fast 2.000 toten Zivilisten, Tiflis bezifferte die Zahl seiner Opfer auf 92.


eye home zur Startseite
blork42 17. Aug 2008

nein den kriegst du nur bei entdeckung der echten "Endlösung" ...

blork42 17. Aug 2008

schön das unser aller Weltbild noch so frisch nach kaltem Krieg riecht ;-) Es gibt auch...

trallalli 13. Aug 2008

Die Republik China, besser bekannt unter dem Namen der Insel auf der sie sich...

GUEST 13. Aug 2008

jemand der mehr Ahnung hat als du *_* kwt.

schack schiragg 12. Aug 2008

Gute Nachrichten sollten objektiv sein. Das ... Auch bei golem.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. AEVI International GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel