Abo
  • Services:

Interview: Toshio Iwai - von Electroplankton zum Tenori-on

Toshio Iwai
Toshio Iwai
Golem.de: Elektroplankton läuft auf dem Spielehandheld Nintendo DS. Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Nintendo?

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Iwai: Auch hier war es ein persönlicher Kontakt. Ein Freund von mir arbeitet bei Nintendo. Daher kannte man dort meine Arbeit. Als das Unternehmen den Nintendo DS entwickelte, wurde ich angesprochen. Der Nintendo-Chef, der meine früheren Arbeiten mochte, sagte, dass meine Ideen zu dem neuen Spielehandheld passen würden, das sie gerade entwickelten.

Golem.de: Was hat Sie dazu bewegt, ein Spiel für ein Spielehandheld zu entwickeln?

Iwai: Meine Arbeiten leben davon, dass sie interaktiv sind. Natürlich kann ich sie in einem Katalog oder auf DVD veröffentlichen. Aber das zeigt nur einen kleinen Ausschnitt. Man sieht Bilder oder hört Musik, das ist alles. Ich glaube, man kann eine Arbeit, die wirklich gute Möglichkeiten zur Interaktion bietet, nur als Software für eine Spielekonsole veröffentlichen.

Golem.de: Warum gerade ein Spielehandheld und kein PC?

Iwai: Das Spielehandheld ist überall auf der Welt gleich und deshalb eine gute Plattform. Jeder hat, was Bild und Ton angeht, die gleichen Bedingungen. Wenn man eine CD-ROM macht, ist das anders. Jeder hat einen Computer mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen, einem anderen Monitor, einer anderen Auflösung. Da ist es kaum möglich, die Qualität der Interaktion zu garantieren. Ich glaube, das ist erst der Anfang. Wir sollten unsere Ideen in diese Art von Spielekonsolen einbringen, oder aber wir brauchen eigene Geräte für diese Art von Kunst.

Golem.de: Können das Spiel oder das Tenori-on Kinder und Jugendliche auch motivieren, Musik zu machen?

Iwai: Das glaube ich schon. Viele wollen ein Musikinstrument lernen, haben aber die Möglichkeit dazu verpasst. Um ein traditionelles Instrument zu erlernen, braucht man viel Zeit und Energie. Wenn man ein wirklich guter Pianist werden will, muss man schon als Kind anfangen. Aber nur wenige Kinder haben die Ausdauer, das Talent und die richtigen Eltern dazu. Viele Kinder hassen es zu üben. Ich denke, dass meine Entwicklungen, Elektroplancton und Tenori-on, neue Wege darstellen, mit denen sie auf eine andere Art und Weise Musik machen können.

Mehr zu dem elektronischen Musikinstrument findet sich im Tenori-on-Testbericht von Golem.de.

 Interview: Toshio Iwai - von Electroplankton zum Tenori-on
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

fump 15. Aug 2008

neee ... dafür braucht man Marketing. Neu ist anders ...

ageige 14. Aug 2008

Rosegarden taugt auch nichts. Und mit Rosegarden kann man auch nichts live spielen.

damem 14. Aug 2008

Dann guck mal was man mit dem Ding noch so machen kann: http://de.youtube.com/watch?v...

Janeisklar 14. Aug 2008

"KORG DS-10 Synthesizer" heißt das "Spiel" und erschien für den Nintendo DS. Billiger und...

krizliebbär 14. Aug 2008

Finde nur ich das oder weiß der nette Herr im Bildkasten nicht genau was er erzählen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /