Abo
  • Services:
Anzeige

3D-Scanner-Hersteller mietet bei Nokia in Bochum

Scanbull-Standort für Entwicklung, Produktion und Vertrieb mit 150 Jobs entsteht

Mit der Scanbull Vertical Images AG ist ein erster Mieter für die leerstehenden Hallen des Standortes Nokia-Bochum gefunden. Die Firma plane, "im ersten Schritt rund 150 neue Arbeitsplätze zu schaffen", so der 3D-Scanner-Chef Manfred Band. Von der Schließung des Nokia-Werks in Bochum waren hingegen 2.300 Menschen betroffen.

Scanbull wird auf dem ehemaligen Betriebsgelände von Nokia-Bochum Flächen übernehmen, um dort Produktentwicklung, Produktion, Verwaltung und Vertrieb aufzubauen. Das gab die Firma aus Hameln gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen bekannt. "Das Unternehmen hat zugesagt, bei gleicher Eignung vorrangig ehemalige Nokia-Mitarbeiter einzustellen und dabei mit der für die ehemaligen Nokia-Mitarbeiter gegründeten Transfergesellschaft eng zusammenzuarbeiten", so die Behörde weiter.

Anzeige

Ob Scanbull Subventionen erhält, ist bislang nicht bekannt. Wie Golem.de bei dem Unternehmen erfahren hat, haben Nokia und Scanbull zu "ihrem Vertrag Stillschweigen vereinbart". Bei der Landesregierung war bislang niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Scanbull hat seinen Sitz in Hameln und weitere Produktionsstätten in Deutschland. Der 3D-Experte wurde 2001 in Nürnberg gegründet.

Ottilie Scholz (SPD), Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum, ist zuversichtlich, dass weitere Investoren folgen werden: "Wir freuen uns, dass das Programm Wachstum für Bochum erste Früchte trägt. Die konstruktive Zusammenarbeit aller macht sich hier bereits bemerkbar."

Ulrike Kleinebrahm, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, erklärte Golem.de dagegen, dass die Ansiedlung nicht den Bemühungen der Landesregierung zuzuschreiben sei. "Das ist nicht über die Landesregierung entstanden", sagte sie. Scanbull hätte geplant, eine neue Produktion zu eröffnen und von dem freien Bochumer Betriebsgelände sowie den dort verfügbaren Arbeitsplätzen gehört. "Dann hat das alles noch ziemlich lange gedauert, bis es endlich so weit war", sagte Kleinebrahm. Doch mit den 150 neuen Jobs ginge die "Entwicklung in die richtige Richtung". Sie freue sich insbesondere, dass bei Scanbull rund 40 Prozent der freien Stellen für geringer Qualifizierte vorgesehen sind.

Zudem siedele sich der Blackberry-Hersteller RIM (Research In Motion) mit 100 Ingenieuren in der Ruhrgebietsstadt an.


eye home zur Startseite
3D-Fan 30. Okt 2010

Hallo, es gibt einige Firmen die 3D Software für 360°-Animationen anbieten, Preise...

Trautchen 14. Jul 2009

hallo Lieber freund exnokianer ;o) was haste denn ? immernoch ein rachefeldzug gegen...

Scanbull Forum 11. Okt 2008

Infos zu Scanbull Vertical Images OHG gibts bei Heise: http://www.heise.de/newsticker...

Nokianer 30. Sep 2008

Scanbull schafft nur einen Bruchteil der verlorenen Nokia Jobs. Nach dem Rückzug des...

AxelM 15. Aug 2008

Hallo, die Website von scanbull ist ja nicht gerade eine Visitenkarten für einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 42,49€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Sag das den Versicherungen ...

    Dadie | 02:24

  2. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  3. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58

  5. Re: Geht dann Spotify Web eines Tages auf dem...

    redwolf | 01:56


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel