Abo
  • Services:
Anzeige

3D-Scanner-Hersteller mietet bei Nokia in Bochum

Scanbull-Standort für Entwicklung, Produktion und Vertrieb mit 150 Jobs entsteht

Mit der Scanbull Vertical Images AG ist ein erster Mieter für die leerstehenden Hallen des Standortes Nokia-Bochum gefunden. Die Firma plane, "im ersten Schritt rund 150 neue Arbeitsplätze zu schaffen", so der 3D-Scanner-Chef Manfred Band. Von der Schließung des Nokia-Werks in Bochum waren hingegen 2.300 Menschen betroffen.

Scanbull wird auf dem ehemaligen Betriebsgelände von Nokia-Bochum Flächen übernehmen, um dort Produktentwicklung, Produktion, Verwaltung und Vertrieb aufzubauen. Das gab die Firma aus Hameln gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen bekannt. "Das Unternehmen hat zugesagt, bei gleicher Eignung vorrangig ehemalige Nokia-Mitarbeiter einzustellen und dabei mit der für die ehemaligen Nokia-Mitarbeiter gegründeten Transfergesellschaft eng zusammenzuarbeiten", so die Behörde weiter.

Anzeige

Ob Scanbull Subventionen erhält, ist bislang nicht bekannt. Wie Golem.de bei dem Unternehmen erfahren hat, haben Nokia und Scanbull zu "ihrem Vertrag Stillschweigen vereinbart". Bei der Landesregierung war bislang niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Scanbull hat seinen Sitz in Hameln und weitere Produktionsstätten in Deutschland. Der 3D-Experte wurde 2001 in Nürnberg gegründet.

Ottilie Scholz (SPD), Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum, ist zuversichtlich, dass weitere Investoren folgen werden: "Wir freuen uns, dass das Programm Wachstum für Bochum erste Früchte trägt. Die konstruktive Zusammenarbeit aller macht sich hier bereits bemerkbar."

Ulrike Kleinebrahm, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, erklärte Golem.de dagegen, dass die Ansiedlung nicht den Bemühungen der Landesregierung zuzuschreiben sei. "Das ist nicht über die Landesregierung entstanden", sagte sie. Scanbull hätte geplant, eine neue Produktion zu eröffnen und von dem freien Bochumer Betriebsgelände sowie den dort verfügbaren Arbeitsplätzen gehört. "Dann hat das alles noch ziemlich lange gedauert, bis es endlich so weit war", sagte Kleinebrahm. Doch mit den 150 neuen Jobs ginge die "Entwicklung in die richtige Richtung". Sie freue sich insbesondere, dass bei Scanbull rund 40 Prozent der freien Stellen für geringer Qualifizierte vorgesehen sind.

Zudem siedele sich der Blackberry-Hersteller RIM (Research In Motion) mit 100 Ingenieuren in der Ruhrgebietsstadt an.


eye home zur Startseite
3D-Fan 30. Okt 2010

Hallo, es gibt einige Firmen die 3D Software für 360°-Animationen anbieten, Preise...

Trautchen 14. Jul 2009

hallo Lieber freund exnokianer ;o) was haste denn ? immernoch ein rachefeldzug gegen...

Scanbull Forum 11. Okt 2008

Infos zu Scanbull Vertical Images OHG gibts bei Heise: http://www.heise.de/newsticker...

Nokianer 30. Sep 2008

Scanbull schafft nur einen Bruchteil der verlorenen Nokia Jobs. Nach dem Rückzug des...

AxelM 15. Aug 2008

Hallo, die Website von scanbull ist ja nicht gerade eine Visitenkarten für einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 79€
  3. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 23:08

  2. Re: EA und battlefront 2

    marcelpape | 23:06

  3. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    DAUVersteher | 23:05

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 23:02

  5. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    gr0m | 22:59


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel