Abo
  • Services:
Anzeige

Langsamerer Preisverfall bei Flachbild-TVs erwartet

Durchschnittshaushalt gibt in diesem Jahr 809 Euro für ein TV-Gerät aus

Obwohl die Preise von Flachbildfernsehern und Röhrengeräten zuletzt Jahr für Jahr um rund ein Drittel gefallen sind, steigen die Ausgaben der Verbraucher. Dabei geht der BITKOM davon aus, dass der Durchschnittspreis in den nächsten Jahren weniger stark fallen wird.

Der IT-Branchenverband BITKOM hat Zahlen für den deutschen TV-Gerätemarkt veröffentlicht. Nach den Berechnungen, die auf Angaben der Konsumforscher der GfK und der EITO (European Information Technology Observatory) basieren, geben die Deutschen dieses Jahr voraussichtlich für ihren Fernseher durchschnittlich 809 Euro aus. 2007 lag der Durchschnittspreis mit 805 Euro noch etwas niedriger, 2005 sogar noch bei 661 Euro.

Anzeige

Zugleich stirbt das Röhrengerät langsam aus. Der Absatz ging von 4 Millionen Kathodenstrahlröhren-TVs im Jahr 2005 auf unter 0,8 Millionen in diesem Jahr zurück. Hier gaben die Verbraucher 2005 durchschnittlich 323 Euro aus. 2008 sehen die Konsumforscher den Durchschnitt auf unter 200 Euro schwinden. Und im nächsten Jahr (2009) sollen es nur noch 180 Euro sein.

Entsprechend zog der Absatz von Flachbildfernsehern deutlich an. Gingen im Jahr 2005 erst 1,6 Millionen dieser Geräte an den Endkunden, könnten es 2008 bereits 5,3 Millionen sein. Mussten die Käufer 2005 im Schnitt noch 1.333 Euro für Plasma- und LCD-Geräte anlegen, investieren sie in diesem Jahr rund 880 Euro und 2009 nur mehr rund 840 Euro.

Über 90 Prozent des Umsatzes mit den flachen Fernsehern wird mit Produkten erzielt, die die Logos "HD-ready" oder "Full-HD" tragen. Immer gefragter sind dabei größere Bildschirmdiagonalen von mehr als einem Meter. "Full-HD"-LCD-Fernseher mit Bilddiagonale von 52 Zoll (132cm) sind bereits zu Preisen von unter 2.000 Euro zu haben. In den kommenden Jahren wird der Durchschnittspreis allerdings weniger stark sinken, so der BITKOM.


eye home zur Startseite
puerst 12. Aug 2008

Wieso 13xx * 7xx? HD gibt es zur Zeit in den Varianten 1280*720 und 1920*1080.

MxH 11. Aug 2008

nuja ich finde diese lcd scheiße schlecht..ich habe son ding nur als monitor am...

ff55 11. Aug 2008

BITKOM - Das sind doch diese Spezialisten die uns auch den ganzen Tag was vom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. diconium marketing GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Re: buffer overflows

    ML82 | 21:27

  2. Re: Kaum einer will Glasfaser

    RipClaw | 21:26

  3. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    matzems | 21:26

  4. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    blubbber | 21:19

  5. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    DerDy | 21:18


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel