Abo
  • Services:

DSL-Anbieter QSC freut sich über gutes Geschäft

Besondere Zuwächse beim Umsatz mit Unternehmenskunden

Der Kölner Telekommunikationsbetreiber QSC wird schon im zweiten Halbjahr "in die Gewinnzone zurückkehren", so der Firmenchef, Mitbegründer und Großaktionär Bernd Schlobohm. Finanzexperten hatten erst für 2009 mit einem kleinen Gewinn gerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DSL-Anbieter QSC konnte im zweiten Quartal den Umsatz nach vorläufigen Berechnungen um 26 Prozent auf 100,2 Millionen Euro steigern. "Die sehr gute Entwicklung des operativen Geschäfts, die zügige Integration von Broadnet und die Beendigung des Netzerweiterungsprojekts stimmen mich für die kommenden Quartale optimistisch", sagte Schlobohm. Das EBITDA-Ergebnis - eine buchhalterische Kennzahl, die einmalige Kosten, Zinsen, Steuern und Abschreibungen ausklammert - kletterte um 30 Prozent auf 14,2 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 10,9 Millionen Euro verbucht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Besondere Zuwächse erreichte QSC im Geschäft mit Unternehmenskunden, wo der Umsatz um 69 Prozent auf 56,6 Millionen Euro stieg. Einbrüche gab es dagegen beim Umsatz mit der konventionellen Sprachtelefonie, die besonders bei Privatkunden um 17 Prozent auf 25,3 Millionen Euro zurückging. Hier wirkte sich der "anhaltende Preisdruck" negativ aus, so der Firmenchef weiter. Die Investitionen beliefen sich im zweiten Quartal 2008 auf 19,7 Millionen Euro.

Steigende Kosten durch mehr Kundenanschaltungen und ein Netzerweiterungsprojekt führten zu höheren Abschreibungen von 15 Millionen Euro, nach 10,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Konzernergebnis lag bei einem Minus von 1,5 Millionen Euro, gegenüber 0,5 Millionen Euro im zweiten Quartal 2007. Mit Blick auf die Entwicklung im Berichtszeitraum erklärte Schlobohm: "Im zweiten Halbjahr wird QSC in die Gewinnzone zurückkehren." Analysten hatten erst für 2009 mit einem kleinen Gewinn gerechnet.

"Unsere EBITDA-Prognose für 2008 ist sehr konservativ", hatte Schlobohm noch Ende April 2008 erklärt. Heute nun wurden die gedämpften Erwartungen angehoben. Das Unternehmen hofft jetzt auf einen Umsatz von über 405 Millionen Euro und ein EBITDA-Ergebnis ab 60 Millionen Euro. Bislang hatte das Unternehmen mit einem EBITDA im oberen Bereich der Spanne von 50 bis 60 Millionen Euro geplant. Zudem strebt QSC für das Gesamtjahr ein ausgeglichenes Konzernergebnis an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Matzinger 12. Aug 2008

Nein, nein, er hat schon recht! Die Privatkunden können inzwischen von ihrem 2MBit-SDSL...

tosser@wanking.net 11. Aug 2008

Ich weiss durch die Telekomiker das hier in unserem Haus maximal reale 3mbit ankommen...

deemee 11. Aug 2008

Das freut mich sehr zu hören (als ehemaliger studentischer Aushilfs-Supporter der QSC...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /