Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba mit neuen XGA-DLP-Projektoren

Bis zu 4.000 ANSI-Lumen hell

Toshiba hat drei neue DLP-Projektoren mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln vorgestellt. Die Modelle t360, t420 und tw420 unterscheiden sich vor allem durch ihre Helligkeit voneinander. Ein Modell ist mit WLAN ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das einfachste Modell t360 erreicht eine Helligkeit von 3.500 ANSI-Lumen, während sowohl der t420 als auch der tw420 4.000 ANSI-Lumen erreichen. Das Kontrastverhältnis gibt der Hersteller mit 2.000:1 an.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Toshiba-Projektoren sind mit Anschlüssen für VGA, Komponente beziehungsweise Composite sowie S-Video, DVI und USB ausgestattet. Beim Modell tw420 ist zudem ein WLAN-Anschluss dabei.

Um einen Diebstahl sinnlos zu machen, gibt es eine PIN-Abfrage, die nach dem Einschalten erscheint. Mit einem eigenen Logo lassen sich die Projektoren auch ausstatten. Es erscheint, wenn kein Signal anliegt.

Die DLP-Projektoren der t-Serie von Toshiba besitzen eine automatische Trapezkorrektur und können direkt nach dem Ausschalten eingepackt werden. Die Projektoren unterstützen die Vista-Network-Funktion.

Die Gehäusemaße liegen bei 338 x 128 x 280 mm, das Gewicht bei 4,2 kg. Die Modelle t360, t420 und tw420 sollen ab August 2008 für 2.213, 2.725 und 3796 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. (-79%) 3,20€
  3. 50,99€
  4. 1,12€

Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /