Abo
  • Services:

Epson: Leichte Breitbildprojektoren vorgestellt

Vier Geräte können zusammengeschaltet werden

Epson hat vier neue LCD-Projektoren vorgestellt, die vor allem heller als ihre Vorgänger sind. Zwei Geräte der EB-1700-Reihe erzielen eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, die beiden anderen 1.024 x 768 Pixel. Die Projektoren wiegen rund 1,7 kg und sind damit auch für mobile Präsentationen geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Epson EB-1720
Epson EB-1720
Der EB-1730W und der EB-1725W erreichen 1.280 x 800 Pixel, der EB-1720 und EB-1725 jeweils 1.024 x 768 Pixel. Die Notwendigkeit einer Breitbildauflösung begründet Epson mit der Tatsache, dass auch immer mehr Notebooks mit diesem Seitenverhältnis angeboten werden. Die Helligkeit liegt bei maximal 3.000 ANSI-Lumen, so dass sie auch in hellen Räumen ohne Verdunklung eingesetzt werden können. Das Kontrastverhältnis beträgt 400:1.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe

Den Modellen EB-1725 und EB-1735W ist eine Kopplungsfunktion vorbehalten, mit der bis zu vier Projektoren parallel geschaltet werden können. Sie zeigen dann jeweils einen Ausschnitt des Gesamtbildes an. Die Funktion ist zum Beispiel für Panoramen oder Splitscreen-Projektionen interessant.

Epson EB-1720
Epson EB-1720
Alle Projektoren der neuen Serie können mit Hilfe eines USB-Moduls WLAN-fähig gemacht werden. Das Modul unterstützt auch die Network-Projektor-Funktion aus Windows Vista. Eine Autotrapezkorrektur sowie eine USB-Displayfunktion sind ebenfalls integriert. Damit läuft sowohl die Bild- als auch die Tonübertragung über ein einzelnes USB-Kabel. Außerdem sind Eingänge für VGA, Componente, S-Video und Composite vorhanden.

Die Startzeit der Projektoren gibt Epson mit sechs Sekunden an, so dass relativ zügig mit der Präsentation begonnen werden kann und nicht erst das Aufwärmen der Lampe abgewartet werden muss, was bei anderen Geräten durchaus länger dauern kann.

Die Lautstärke liegt im Eco-Modus bei 30 dB(A), im hellsten Modus bei 39 db(A). Der Epson EB-1720 soll rund 1.570 Euro kosten, das Modell EB-1725 rund 1.830 Euro. Für den EB-1730W sind rund 2.000 und für den EB-1735W rund 2.180 Euro fällig. Lampenpreise wurden nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /