Abo
  • Services:

Musikindustrie will mehr Geld von Guitar Hero & Co.

Chef von Warner Music findet die Tantiemen für Musikspiele zu niedrig

Gitarrenhelden müssen tiefer in die Tasche greifen - jedenfalls, wenn es nach Edgar Bronfman geht. Der Chef der Plattenfirma Warner Music ist der Meinung, dass sich seine Branche im Umgang etwa mit Guitar Hero unter Wert verkauft. Künftig müssen die Spieleentwickler wohl mehr Geld für die lizenzierten Songs investieren.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Zahlungen an die Musikindustrie sind viel zu niedrig - obwohl ihre Spiele vollständig von den Rechten abhängig sind, die wir besitzen und kontrollieren", sagte Edgar Bronfman, Chef von Warner Music, im Gespräch mit Analysten. Er meint damit insbesondere die beiden Musikspielreihen Guitar Hero und Rock Band. Bronfman vergleicht die aktuelle Lage mit früher, als sich seine Branche vor 25 Jahren gegenüber MTV und vor fünf Jahren beim Start des iPod unter Wert verkauft habe. Bronfman fordert, dass die Spielentwickler künftig deutlich höhere Tantiemen für die Nutzung ihres Liedguts zahlen müssen.

Ausgerechnet Warner Music, nach Marktanteilen die viertgrößte Musikfirma, befindet sich gegenüber der Spielebranche allerdings in einer ungünstigen Verhandlungsposition. So gehört Guitar Hero über den Umweg Activision-Blizzard zum Vivendi-Konzern, dem auch der weltweit größte Musikverlag Universal Music Group gehört - was beim Zugriff auf Katalogtitel für günstige Konditionen sorgen sollte. Activision-Blizzard plant sogar, die Marke Guitar Hero und damit die Marktmacht mit einem eigenen Downloadshop, der in Konkurrenz zu iTunes stehen würde, weiter auszubauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Chihiros Reise ins Zauberland - Studio Ghibli Blu-Ray Collection 12,97€)
  2. (heute u. a. Sharkoon TG4 RGB Gehäuse 47,99€, Kingston 480-GB-SSD 54,90€)

muahaha 11. Aug 2008

Also Tellerrant ist mal n lustiger Verschreiber, wo rant doch auf Deutsch leeres Geredet...

IT-Insultant 11. Aug 2008

..dank dieser Spiele (ob man die nun mag oder nicht) haben die Entwickler eine neuen...

aaaaaaaaaaaaaaa... 10. Aug 2008

neue "Kunstwerke" werden auch nicht mehr benötigt, deswegen wird der Beruf "Künstler...

doppellol 10. Aug 2008

Punkt 1 Kannst du lesen? es geht nicht um Diebstahl sondern um Raffgier Punkt 2 Weil es...

Geizhals 10. Aug 2008

Die Raffgier der Industrie kennt keine Grenzen... hier zeigt sich mal wieder genau das...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /