Test: MSI Wind - Nachschub für ausverkauftes Aldi-Netbook

Akkulaufzeit und Leistungsaufnahme

MSI Wind U100
MSI Wind U100
Der Akku ist mit dem des Medion Akoya Mini baugleich und hat eine Kapazität von nur 24,4 Wattstunden. MSIs Wind U100 hielt mit dem Akku unter Volllast mit 3DMark 2001 in einer Schleife gerade mal 1 Stunde und 25 Minuten durch, bevor es sich abschaltete und nicht mehr in der Lage war, wieder hochzufahren. Bluetooth und WLAN waren während des Tests aktiviert, die Helligkeit war auf den maximalen Wert eingestellt. Die Messergebnisse sind fast identisch mit denen des Medion Akoya Mini und im Rahmen der Messtoleranzen. Das Medion-Gerät erreichte bei gleich starkem Akku eine Stunde und 28 Minuten. Dieser Worst-Case-Test gibt jedoch nur die minimal garantierte Laufzeit des Netbooks an, wenn man alle Komponenten ausreizt.

Stellenmarkt
  1. Simulation Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Im normalen Betrieb, bei halber Helligkeit und aktiviertem WLAN hält das Gerät zwischen 2:10 und 2:40 Stunden durch. Je nach Lastsituation taktet MSIs Wind von 800 über 1.066 und 1.333 MHz bis hin zu seiner schnellsten Einstellung mit 1,6 GHz und sorgt somit trotz kleinem Akku für annehmbare Ergebnisse. In den Zwischenstufen verbleibt Intels Atom allerdings nur sehr kurz, etwa beim Verschieben von Fenstern innerhalb von Windows. Die CPU läuft auch im Netzbetrieb in der Regel mit 800 MHz.

MSI Wind U100
MSI Wind U100
Das Anschauen von Flash-Videos kostet erheblich viel Akkulaufzeit, der erste Wert von 2 Stunden und 10 Minuten kam durch ein fünfminütiges Flashvideo, das Besuchen von Webseiten und gelegentliche Tipparbeiten zustande. Die 2:40 wurden durch reine Textarbeit und viel Pausen zwischendurch erreicht. Um den Akku zu schonen, kann es sich lohnen, ganz auf Flash zu verzichten. Alternative Möglichkeiten zur Darstellung von Videoinhalten sind bereits in Arbeit.

Das Netzteil des MSI Wind ist deutlich kleiner als das des Medion Akoya, was jedoch nur seine Dimensionen betrifft, nicht die elektrische Leistung. 40 Watt liefert das MSI-Netzteil maximal. Selbst beim Laden des Geräts und unter Volllast werden diese allerdings kaum erreicht. Die Leistungsaufnahme liegt ohne Akku bei höchstens 20 Watt unter Last. Wird gleichzeitig der Akku geladen, kommt das Netbook mit 32 Watt schon etwas näher an die Netzteilobergrenze.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wird das Gerät im heruntergefahrenen Zustand nur geladen, zieht das Netzteil gerade mal 15 Watt aus der Steckdose, die Ladeelektronik macht von dem starken Netzteil also keinen Gebrauch, wenn keine weitere Last anliegt. Dementsprechend dauert der Ladevorgang des Akkus mehr als zwei Stunden. Im Leerlauf (WLAN und Bluetooth aus, Display auf minimaler Helligkeit) begnügt sich das Netbook mit 12 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: MSI Wind - Nachschub für ausverkauftes Aldi-NetbookTest: MSI Wind - Nachschub für ausverkauftes Aldi-Netbook 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


HelfenderHülfer 02. Jan 2011

Benutz doch einfach den Packetmanager. Internetzugang wirst du wohl haben. Oder du...

in-cognito 25. Aug 2008

den wind gibts in mehreren softwarevarianten. ich sag doch einfach mal da lesen eh ich...

in-cognito 20. Aug 2008

LOL gibts das wirklich??? ich kanns net glauben.......

in-cognito 17. Aug 2008

nuja. in meinem jack wolfskin berkeley wird das eine fach schon voll. mit 15.4'vaio...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  3. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /