• IT-Karriere:
  • Services:

Hansenet führt Verkaufsgespräche mit Versatel und Telefónica

Neuer Chef streicht Kundendienst und Glasfaserausbau zusammen

Der DSL-Anbieter Hansenet will das Unternehmen offenbar mit dem Konkurrenten Versatel Deutschland verschmelzen. Auch mit der spanischen Telefónica, über deren Festnetz Hansenet Kundenanschlüsse betreibt, werde bereits verhandelt. Der Preis der unter dem Markennamen Alice bekannten Tochter der Telecom Italia soll bei über 1 Milliarde Euro liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Hansenet-Wettbewerber Versatel seien erste Gespräche über eine "Fusion unter Gleichen" geführt worden, hat die Tageszeitung Welt aus Branchenkreisen erfahren. Scheitern die Gespräche, habe die spanische Telefónica bereits Interesse signalisiert.

Stellenmarkt
  1. Qvest Media GmbH, Halle (Saale)
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Der neue Firmenchef Carlos Lambarri, der im Mai 2008 sein Amt antrat, "kehre mit dem eisernen Besen", um die Firma schnell in die schwarzen Zahlen zu bringen und so eine Übernahme vorzubereiten. Er hatte zuvor Alice France verkauft.

Gegenwärtig habe Lambarri die Kapazitäten für den Kundenservice stark reduziert und die Investitionen für ein eigenes Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz drastisch heruntergefahren. Am 8. August 2008 wird Hansenet die Halbjahreszahlen veröffentlichen. Wie das Blatt aus Unternehmenskreisen erfahren haben will, seien die Jahresziele aber höchstwahrscheinlich nicht erreicht worden.

Die Telecom Italia strebe für Hansenet einen Verkaufspreis von über 1 Milliarde Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

UTHER 10. Aug 2008

Die Telekom kassiert für jeden Technikertermin...egal ob erfolgreich oder nicht. Das...

Soppell 10. Aug 2008

Die Anrufkosten kannst du dir bei JEDEM Anbieter zurückholen, wenn du eine Störung...

mac 09. Aug 2008

Der neue Firmenchef Carlos Lambarri, der im Mai 2008 sein Amt antrat, "kehre mit dem...

Numbercruncherc... 08. Aug 2008

Wenn ich lese "...kehrt mit eisernem Besen" - dann wird mir schlecht. Damit wird quasi so...

aaaaa 08. Aug 2008

Bin jetzt auch seit ein paar Monaten bei Alice und höchst zufrieden. Umstellung hat...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /