Snowl könnte Firefox zu Nachrichtenzentrale machen

Erweiterung soll Konversationen aus verschiedenen Quellen an einem Ort bündeln

Mozilla experimentiert mit Messaging im Browser und hat mit Snowl eine prototypische Firefox-Erweiterung dafür veröffentlicht. Snowl soll Konversationen in den Browser integrieren und dazu unterschiedliche Protokolle und Dienste an einer Stelle zusammenführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Snowl 0.1
Snowl 0.1
Snowl ist ein Experiment, das helfen soll, die Frage zu beantworten, ob der Browser der richtige Ort ist, um Onlinediskussionen aus verschiedenen Quellen zusammen zu führen.

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Softwareingenieur (m/w/d)
    AVL Deutschland GmbH, München, Mainz-Kastel, Stuttgart
Detailsuche

Es spielt für Snowl keine Rolle, woher Nachrichten stammen, alle werden in gleicher Art und Weise angezeigt. Nachrichten, die von einem E-Mail-Server kommen, stehen gleichberechtigt neben solchen, die per RSS oder Atom ihren Weg zum Nutzer finden und beispielsweise Diskussionen in Foren oder Aktivitäten in sozialen Netzen widerspiegeln.

Snowl wartet mit zwei Ansichten auf, eine um gezielt wichtige Nachrichten zu lesen, eine um eher zu stöbern. Dabei werden zunächst nur Nachrichten von Twitter und via RSS/Atom unterstützt.

Die Ansicht, um wichtige Nachrichten zu lesen, entspricht der klassischen Dreiteilung: Verzeichnisse links, Nachrichtenliste oben rechts und die einzelne Nachricht rechts unten. Daneben gibt es den sogannnten River of News, der die Nachrichten in mehreren Spalten komplett anzeigt und entfernt an ein Zeitungslayout erinnert.

River of News
River of News
Darüber hinaus bietet Snowl eine Suche über alle Nachrichten und es gibt die typischen Browserfunktionen samt Tabs zur Navigation.

Noch wirkt Snowl eher wie ein einfacher RSS-Reader ohne viel Komfort. Das könnte sich in Zukunft aber ändern. Die Mozilla-Entwickler erwägen, weitere Nachrichtenquellen zu integrieren, beispielsweise soziale Netze wie Facebook und Instand-Messaging-Protokolle wie AIM und Jabber. Zudem soll es Snowl auch ermöglichen, eigene Nachrichten zu verfassen und so eine Konversation zu unterstützen. Zudem ist ein API angedacht, mit dem Entwickler eigene Ansichten bauen können, z.B. für die Kommunikation per Instant-Messaging.

Snowl steht in der Version 0.1 unter addons.mozilla.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sssssssssssssss... 17. Nov 2008

sowas wie igoogle zB. is gut. da kann man sich auch leicht selbst was zusammen stricken...

Hans Rüdiger 17. Okt 2008

wass soll denn javascript,olaf??

Deppen-Hasser... 08. Aug 2008

Warum bist du nicht so und erkennst die Wahrheit nicht? Mehr Hirn als der Volltrottel...

Meldrian 08. Aug 2008

Ganz ehrlich? Das fänd ich irgendwie total Klasse :-) Grad für die Hausfrau/mann Zuhause...

Deppen-Hasser... 07. Aug 2008

Beides? Windows-User oder warum ist das bei dir so? Warum sollte ich den Browser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /