Abo
  • Services:
Anzeige

IBM und Jajah starten Übersetzungsservice über das Telefon

Software übersetzt einen Text und spielt ihn am Telefon vor

IBM und Jajah haben einen softwarebasierten Übersetzungsdienst eingerichtet, der Olympia-Touristen in Peking die Verständigung mit den Einheimischen erleichtern soll. Alles, was man für die Kommunikation mit einem Einheimischen braucht, ist ein Telefon.

Die chinesische Sprache birgt - von der Schrift einmal abgesehen - einige Tücken. Die Grammatik ist zwar vergleichsweise einfach. Die vier Tonstufen jedoch machen Europäern die Verständigung sehr schwer. Der Internettelefonie-Anbieter Jajah hat zusammen mit IBM den Dienst Jajah Babel vorgestellt, der Chinabesuchern die Kommunikation mit den Einheimischen vereinfachen soll.

Anzeige

Und so soll Jajah Babel funktionieren: Der Besucher, der einen Pekinger ansprechen will, etwa um nach dem Weg zu fragen, nimmt ein Telefon, wählt eine bestimmte Einwahlnummer und wählt mit einem Druck auf die Taste "1" oder "2", ob ein englischer Text ins Chinesische oder ein chinesischer ins Englische übersetzt werden soll. Dann spricht er seine Frage in Englisch ins Telefon und drückt die Raute-Taste.

Nach einer Wartezeit spielt das System dem Sprecher den Text noch einmal vor. Dieser reicht dann das Telefon an den Pekinger weiter. Inzwischen hat eine Software die Frage übersetzt und spielt die chinesische Version vor. Der Einheimische kann nun seinerseits eine Wegbeschreibung ins Telefon sprechen, die dem Besucher übersetzt wird.

Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos, es fallen nur die Gesprächskosten an. Freigeschaltet wird der Dienst pünktlich zur Eröffnung der Olympischen Spiele am 8. August 2008. Doch auch wenn auf der Website von Jajah Babel Einwahlnummern in Australien, Großbritannien und den USA angegeben sind, sei der Dienst derzeit nur über eine Einwahlnummer aus China nutzbar, teilte Jajah auf Anfrage von Golem.de mit.

Jajah Babel ist nach Jajah-Angaben das erste Gemeinschaftsprodukt von Jajah und IBM Research. Weitere sollen folgen. Nach eigenen Angaben will Jajah den Übersetzungsdienst in den kommenden Monaten weiter ausbauen. So sollen neue Sprachen hinzukommen und Zugangsnummern "in allen wichtigen Ländern" eingerichtet werden.


eye home zur Startseite
afri_cola 08. Aug 2008

direkt den chinesen vor einem anrufen wär da wohl einfacher auch wenn die übersetzung ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. Wirecard Bank AG, Aschheim bei München
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,00€
  2. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    Marius428 | 13:24

  2. Re: Die Animationen sind ja gruselig

    EynLinuxMarc | 13:24

  3. Re: Mono

    theFiend | 13:24

  4. nur Windows 10, nur Windows Store?

    Lebostein | 13:24

  5. Re: Klare Kaufempfehlung

    Astorek | 13:23


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel