Abo
  • Services:
Anzeige

10Tacle ist insolvent

Darmstädter Spieleentwickler eröffnet nach Turbulenzen das Insolvenzverfahren

Der Vorstand des Entwicklerstudios 10Tacle meldet Insolvenz an, weil Investoren dem Unternehmen nach einer Kapitalerhöhung kein frisches Geld zugeschossen haben. Das weitere Schicksal der Firma und der Spiele, die sich momentan in der Entwicklung befinden, ist ungewiss.

Das Entwicklerstudio 10Tacle Studios AG aus Darmstadt hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Grund ist laut einer offiziellen Mitteilung, dass Investoren bei einer im Juli 2008 durchgeführten Kapitalerhöhung zwar mitziehen wollten und entsprechende Unterschriften geleistet hätten. Das Geld allerdings sei, trotz einer Nachfristsetzung, bislang nicht eingegangen - nun ist die Gesellschaft zahlungsunfähig.

Anzeige

Erst im März 2008 hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung veröffentlicht, Entlassungen angekündigt und auf Liquiditätsprobleme hingewiesen. Damals bestanden gegenüber drei Fondsinvestoren offene Forderungen in Höhe von 13,4 Millionen Euro. Allerdings hatte das Management von 10Tacle damit gerechnet, dass ein Großteil der Gelder innerhalb von 14 Tagen zur Verfügung stehen würde. Wenig später hat 10Tacle eine im Dezember 2007 angekündigte Übernahme des Berliner Konkurrenten The Games Company abgesagt.

Ein Teil der Probleme rührt offensichtlich von Releaseverschiebungen bei den wichtigen Titeln Elveon und Totems her, sowie von gestiegenen Kosten bei deren Entwicklung. Ebenfalls im März 2008 hatte 10Tacle eine Restrukturierung beschlossen. Deren Kern war eine Neupositionierung der Firma als Entwicklungs- und Produktionshaus. Die Aufgaben der Marketing- und Salesabteilungen sollten künftig durch Publishingpartner übernommen werden.

10Tacle wurde 2003 durch den im Mai 2008 zurückgetretenen Vorstand Michele Pes gegründet. Das Unternehmen betreibt mehrere Entwicklerstudios, unter anderem in Hannover, London, Singapur und Budapest. Bekannt wurde die Firma vor allem anfangs durch die Rennspielreihe GTR, entwickelt vom schwedischen Studio SimBin.

Die Aktie von 10Tacle ist nach Bekanntgabe der Insolvenz drastisch eingebrochen, zuletzt lag der Kurs bei 0,29 Euro (Stand 07. August 2008 gegen 11 Uhr). Kontaktversuche von Golem.de waren bislang erfolglos.


eye home zur Startseite
Tom Coronel 28. Feb 2009

Ich habe tatsächlich und rein zuvällig die selben drei spiele ganannt.

Murmel 07. Aug 2008

Jaaaaaaaaa. Pech.

Grinskeks 07. Aug 2008

Pes war leider Größenwahnsinnig und hätte viel eher gehen müssen. Der hat die Karre aber...

grinskeks 07. Aug 2008

ja ne ist klar du Experte. Daher verlieren jetzt auch alle Insider vor Ort ihren Job...

Eumelzock 07. Aug 2008

Kann mich noch an ne Szene erinnern das zwei von denen (das waren doch die mit den etwas...


bitbunnys.de / 08. Aug 2008

10Tacle Studios AG meldet Insolvenz an



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. (-5%) 47,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  2. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  3. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  4. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  5. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  6. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  7. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  8. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  9. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  10. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert
  3. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches...

    lestard | 13:29

  2. Ohne digitizer für Stifteingabe ist das Teil ja...

    Seroy | 13:28

  3. Re: "die Fläche eines halben Fußballfeldes"

    co | 13:26

  4. Re: Feminist != gleichberechtigung

    sinner89 | 13:25

  5. Re: Einfachere Innenausstattung?

    Belgarion2001 | 13:23


  1. 13:27

  2. 13:18

  3. 12:07

  4. 12:06

  5. 11:46

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel