Abo
  • Services:
Anzeige

10Tacle ist insolvent

Darmstädter Spieleentwickler eröffnet nach Turbulenzen das Insolvenzverfahren

Der Vorstand des Entwicklerstudios 10Tacle meldet Insolvenz an, weil Investoren dem Unternehmen nach einer Kapitalerhöhung kein frisches Geld zugeschossen haben. Das weitere Schicksal der Firma und der Spiele, die sich momentan in der Entwicklung befinden, ist ungewiss.

Das Entwicklerstudio 10Tacle Studios AG aus Darmstadt hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Grund ist laut einer offiziellen Mitteilung, dass Investoren bei einer im Juli 2008 durchgeführten Kapitalerhöhung zwar mitziehen wollten und entsprechende Unterschriften geleistet hätten. Das Geld allerdings sei, trotz einer Nachfristsetzung, bislang nicht eingegangen - nun ist die Gesellschaft zahlungsunfähig.

Anzeige

Erst im März 2008 hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung veröffentlicht, Entlassungen angekündigt und auf Liquiditätsprobleme hingewiesen. Damals bestanden gegenüber drei Fondsinvestoren offene Forderungen in Höhe von 13,4 Millionen Euro. Allerdings hatte das Management von 10Tacle damit gerechnet, dass ein Großteil der Gelder innerhalb von 14 Tagen zur Verfügung stehen würde. Wenig später hat 10Tacle eine im Dezember 2007 angekündigte Übernahme des Berliner Konkurrenten The Games Company abgesagt.

Ein Teil der Probleme rührt offensichtlich von Releaseverschiebungen bei den wichtigen Titeln Elveon und Totems her, sowie von gestiegenen Kosten bei deren Entwicklung. Ebenfalls im März 2008 hatte 10Tacle eine Restrukturierung beschlossen. Deren Kern war eine Neupositionierung der Firma als Entwicklungs- und Produktionshaus. Die Aufgaben der Marketing- und Salesabteilungen sollten künftig durch Publishingpartner übernommen werden.

10Tacle wurde 2003 durch den im Mai 2008 zurückgetretenen Vorstand Michele Pes gegründet. Das Unternehmen betreibt mehrere Entwicklerstudios, unter anderem in Hannover, London, Singapur und Budapest. Bekannt wurde die Firma vor allem anfangs durch die Rennspielreihe GTR, entwickelt vom schwedischen Studio SimBin.

Die Aktie von 10Tacle ist nach Bekanntgabe der Insolvenz drastisch eingebrochen, zuletzt lag der Kurs bei 0,29 Euro (Stand 07. August 2008 gegen 11 Uhr). Kontaktversuche von Golem.de waren bislang erfolglos.


eye home zur Startseite
Tom Coronel 28. Feb 2009

Ich habe tatsächlich und rein zuvällig die selben drei spiele ganannt.

Murmel 07. Aug 2008

Jaaaaaaaaa. Pech.

Grinskeks 07. Aug 2008

Pes war leider Größenwahnsinnig und hätte viel eher gehen müssen. Der hat die Karre aber...

grinskeks 07. Aug 2008

ja ne ist klar du Experte. Daher verlieren jetzt auch alle Insider vor Ort ihren Job...

Eumelzock 07. Aug 2008

Kann mich noch an ne Szene erinnern das zwei von denen (das waren doch die mit den etwas...


bitbunnys.de / 08. Aug 2008

10Tacle Studios AG meldet Insolvenz an



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adaptronic Prüftechnik GmbH, Wertheim-Reinhardshof
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Beweise?

    LinuxMcBook | 02:59

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 02:54

  3. Re: Und darum brauchen wir eine echte...

    quasides | 02:36

  4. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:36

  5. Re: Awwwww!

    quasides | 02:32


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel