Abo
  • Services:

Nikon Coolpix P6000: GPS direkt in der Kamera

Nikon Coolpix P6000
Nikon Coolpix P6000
Nikon hat bereits in den Vorgängermodellen eine Schattenaufhellung namens D-Lighting integriert, die auch bei der P6000 wieder mit an Bord ist. Neben JPEGs kann die neue Kamera auch im Rohdatenformat aufzeichnen. Nikon setzt dabei mit WIC (Windows Imaging Component) auf ein Microsoft-Framework. Es bleibt abzuwarten, ob dritte Softwarehersteller dies unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Böllhoff Automation GmbH, Bielefeld
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Nikon hat die P6000 zudem mit einem Ethernetanschluss ausgestattet, mit dem das Bildmaterial zum unternehmenseigenen Onlinefotodienst heraufgeladen werden kann. Ob dies auch mit anderen Servern funktioniert, ließ Nikon offen. Bei den WLAN-Modellen war die Bindung an Nikons myPicturetown ein Kritikpunkt.

Nikon Coolpix P6000
Nikon Coolpix P6000
Neben Standbildern können Videos mit maximal 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufgezeichnet werden. In diesem Bereich können andere Kameras bereits mit 720p-Aufnahmen glänzen - Nikon ist noch im VGA-Bereich.

Für die P6000 wird ein Weitwinkelvorsatz (Faktor 0,76) angeboten, der eine Brennweite von 21 mm (KB) erzielt. Der Blitzschuh kann mit Nikons Blitzgeräten SB-400, SB-600, SB-800 und dem neuen SB-900 bestückt werden. Für den Selbstauslösevorgang bietet Nikon außerdem eine Infrarotfernbedienung an.

Nikon Coolpix P6000
Nikon Coolpix P6000
Der interne Speicher der Kamera ist ungefähr 48 MByte groß und reicht so nur für wenige Bilder. Mit SD(HC)-Karten lässt sich die Speicherkapazität erweitern. Die Nikon Coolpix P6000 misst 107 x 65,5 x 42 mm bei einem Gewicht von 240 Gramm. Die Akkulaufzeit gab Nikon nicht an.

Die Nikon Coolpix P6000 soll Ende September 2008 für rund 500 Euro in den Handel kommen.

 Nikon Coolpix P6000: GPS direkt in der Kamera
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 599,90€ - 10% mit Gutscheincode PAKET10 = 539,91€
  3. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  4. 119,99€

Replay 08. Aug 2008

Sage das nicht. Klar rauscht die P5000 bei ISO 800 mehr als eine DSLR, aber deutlich...

GG 08. Aug 2008

ja, einen würdigen Nachfolger für die Coolpix 990 würde ich mir auch wünschen. (meine...

Ich schon wieder 08. Aug 2008

Danke für Deinen Beitrag! Ja, das kommt so in etwa hin.

mootzerkater 07. Aug 2008

Alleine die 13,5 Megapixel disqualifizieren das modell doch schon. Wer will schon Fotos...

Four Thirds Micro 07. Aug 2008

Über 12MP (und das auch nur auf einem FUJI Super CCD Sensor) kommt mir persönlich NIX...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /