• IT-Karriere:
  • Services:

Warhammer Online: Erscheinungstermin und Kosten

Electronic Arts gibt Veröffentlichungstermin für Warhammer Online bekannt

Es ist offiziell: Warhammer Online - der möglicherweise wichtigste Konkurrent für World of Warcraft - erscheint weltweit am 18. September 2008. Publisher Electronic Arts und Entwickler Mythic geben außerdem bekannt, was die Abo-Mitgliedschaft in der virtuellen Welt kosten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 18. September 2008 wird der Markt für Onlinerollenspiele noch enger: Dann erscheint Warhammer Online - und damit nach Age of Conan das zweite große Hardcore-Fantasy-MMORPG des Jahres. Einige Branchenexperten erwarten, dass Warhammer Online Aussichten hat, dem Genreprimus World of Warcraft mehr Abonnenten abzujagen als jedes andere vergleichbare Programm. Vermeintliche oder tatsächliche Teilnehmer des laufenden Betatests äußern sich in Foren allerdings derzeit mit überwiegend negativen Kommentaren zum Spiel.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deloitte, Leipzig

Die Standardausgabe Warhammer Online kostet inklusive 30 Tagen Spielzeit rund 50 Euro. Darüber hinaus sind laut EA noch einige wenige Collector's Editions zum Vorbestellen verfügbar. Die enthält unter anderem einen Zugang zur Beta und zu diversen In-Game-Gegenständen.

Die Kosten liegen nach dem Freimonat bei 12,99 Euro für ein Ein-Monats-Abo, bei 35,97 Euro für ein Quartal (umgerechnet 11,99 Euro/Monat) und bei 65,94 Euro für das Halbjahr (10,99 Euro/Monat). Alternativ sollen Game Cards erhältlich sein, die 29,99 Euro für eine 60-Tage-Mitgliedschaft kosten.

Die offiziellen, von Mythic veröffentlichten minimalen PC-Systemanforderungen: ein 2,5-GHz-Prozessor und 1 GByte RAM mit Windows XP, 2 GByte RAM mit Vista. Die Grafikkarte muss über 128 MByte Speicher verfügen und kompatibel zu Pixel-Shader 2.0 sein. Auf der Festplatte braucht "WO" 15 GByte Speicherplatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Siox 31. Dez 2008

Wie kann man eine solch, von Bildung befreite, Frage stellen. Immerhin hast du es den...

Nolan ra Sinjaria 25. Sep 2008

Hmmm mit dem Spiel kann man sich mehere Monate beschäftigen und hat es nicht schon nach 3...

sweedy 16. Aug 2008

sagt mal jungs, wat macht ihr mit all den terabyte großen platten ^^ hab hier ne 30 gig...

Maxiklin 08. Aug 2008

Skill als Melee in AOC ? Oo Scheint mir entgangen zu sein, man braucht nur seine...

^^ 08. Aug 2008

Oder die Zahl in deinem Namen ist dein IQ *duckundweg*


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /