Abo
  • Services:

Warhammer Online: Erscheinungstermin und Kosten

Electronic Arts gibt Veröffentlichungstermin für Warhammer Online bekannt

Es ist offiziell: Warhammer Online - der möglicherweise wichtigste Konkurrent für World of Warcraft - erscheint weltweit am 18. September 2008. Publisher Electronic Arts und Entwickler Mythic geben außerdem bekannt, was die Abo-Mitgliedschaft in der virtuellen Welt kosten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 18. September 2008 wird der Markt für Onlinerollenspiele noch enger: Dann erscheint Warhammer Online - und damit nach Age of Conan das zweite große Hardcore-Fantasy-MMORPG des Jahres. Einige Branchenexperten erwarten, dass Warhammer Online Aussichten hat, dem Genreprimus World of Warcraft mehr Abonnenten abzujagen als jedes andere vergleichbare Programm. Vermeintliche oder tatsächliche Teilnehmer des laufenden Betatests äußern sich in Foren allerdings derzeit mit überwiegend negativen Kommentaren zum Spiel.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Standardausgabe Warhammer Online kostet inklusive 30 Tagen Spielzeit rund 50 Euro. Darüber hinaus sind laut EA noch einige wenige Collector's Editions zum Vorbestellen verfügbar. Die enthält unter anderem einen Zugang zur Beta und zu diversen In-Game-Gegenständen.

Die Kosten liegen nach dem Freimonat bei 12,99 Euro für ein Ein-Monats-Abo, bei 35,97 Euro für ein Quartal (umgerechnet 11,99 Euro/Monat) und bei 65,94 Euro für das Halbjahr (10,99 Euro/Monat). Alternativ sollen Game Cards erhältlich sein, die 29,99 Euro für eine 60-Tage-Mitgliedschaft kosten.

Die offiziellen, von Mythic veröffentlichten minimalen PC-Systemanforderungen: ein 2,5-GHz-Prozessor und 1 GByte RAM mit Windows XP, 2 GByte RAM mit Vista. Die Grafikkarte muss über 128 MByte Speicher verfügen und kompatibel zu Pixel-Shader 2.0 sein. Auf der Festplatte braucht "WO" 15 GByte Speicherplatz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 288€
  2. 579€
  3. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Siox 31. Dez 2008

Wie kann man eine solch, von Bildung befreite, Frage stellen. Immerhin hast du es den...

Nolan ra Sinjaria 25. Sep 2008

Hmmm mit dem Spiel kann man sich mehere Monate beschäftigen und hat es nicht schon nach 3...

sweedy 16. Aug 2008

sagt mal jungs, wat macht ihr mit all den terabyte großen platten ^^ hab hier ne 30 gig...

Maxiklin 08. Aug 2008

Skill als Melee in AOC ? Oo Scheint mir entgangen zu sein, man braucht nur seine...

^^ 08. Aug 2008

Oder die Zahl in deinem Namen ist dein IQ *duckundweg*


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /