• IT-Karriere:
  • Services:

X.org 7.4 doch ohne DRI 2

Neue Direct Rendering Infrastructure muss überarbeitet werden

Die nächste X.org-Version 7.4 wird nun doch ohne Direct Rendering Infrastructure 2 (DRI2) erscheinen. Das liegt daran, dass die Speicherverwaltung ausgetauscht wird und DRI2 nun erst an die neue Technik angepasst werden muss.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eigentlich hätte X.org 7.4 schon erschienen sein sollen, nun aber wird die Freigabe laut Phoronix weiter aufgehalten. Die Entwickler müssen erst warten, bis Mesa 7.1 verfügbar ist. Mesa 7.1, X.org 7.4 und der X-Server 1.5 sollen aber in naher Zukunft erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Kommunix GmbH, Unna
  2. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching

Allerdings ohne DRI2. DRI wurde entwickelt, damit vom X-Window-System aus direkt auf die Grafikhardware zugegriffen werden kann. Besonders im Zusammenhang mit der 3D-Beschleunigung über OpenGL ist dies wichtig, so dass beispielsweise die OpenGL-Implementierung Mesa auf DRI setzt.

Allerdings wurde die Speicherverwaltung TTM (Translation Table Maps) durch den GEM (Graphics Execution Manager) ersetzt. DRI-Entwickler Kristian Høgsberg muss DRI2 nun erst überarbeiten, denn die Technik nutzt TTM. DRI2 entfernte er daher aus dem X-Server 1.5. Wann die Technik nun in X.org integriert wird, ist offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

default 07. Aug 2008

Die hat jedes Betriebssystem, jede Software. FreeBSD hat allerdings nur einen Bruchteil...

soso 06. Aug 2008

MPX sollte eigentlich, wenn die Ankündigung stimmt, in den Hauptzweig aufgenommen worden...

hansy 06. Aug 2008

TTM (Translation Table Maps). und wenn nich, auch egal!

tirdc 06. Aug 2008

Laut eigener Aussage von Kristian Høgsberg (krh) wird das ein 1.6 Feature werden. Siehe...

SH 06. Aug 2008

... hauptsache man setzt hierbei nicht auf's falsche Pferd und implementiert etwas, was...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /