Abo
  • Services:

Erste Details zu Intels 1-Chip-Chipsatz "Ibex Peak"

Neue Plattform soll im dritten Quartal 2009 erscheinen

Zwei Wochen vor dem nächsten Intel Developer Forum gibt es bereits erste inoffizielle Informationen zu Intels Chipsätzen des Jahres 2009. Erstmals will Intel demnach North- und Southbridge in einem Baustein vereinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Expreview berichtet, hört die neue Chipsatzfamilie auf den Namen "Ibex Peak". Wie bei Intels Plattformen üblich, hagelt es dabei neue Codenamen. So ist der umfassendste Ibex-Peak-Chip auf "Piketon" getauft, leicht abgespeckt heißt er "Kings Creek".

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Laut einer angeblichen Intel-Präsentation, die bei Expreview aufgetaucht ist, sollen die Ibex-Peak-Chipsätze in einem Baustein neben einem Grafikkern auch PCIe mit acht Lanes, sechs SATA-Ports, maximal 14 USB-Ports und die Protokollelektronik für einen Port nach Gigabit-Ethernet vereinen. Auch eine Neuauflage des gescheiterten "Turbo Memory" durch ein neues Modul für NAND-Flash ist geplant.

Die Chipsätze sollen dem Bericht zufolge im August oder September 2009 auf den Markt kommen und damit später, als sonst bei Intels neuen Chipsätzen: Die sind in der Regel vor der Jahresmitte verfügbar. Wie bereits berichtet, kommen aber Intels Nehalem-Prozessoren für den Massenmarkt, für welche die Ibex-Peak-Chipsätze gedacht sind, ebenfalls erst im dritten Quartal 2009 auf den Markt.

Offizielle Angaben zu Ibex Peak werden für das in zwei Wochen stattfindende IDF in San Francisco erwartet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 32,99€

SaTaN0rX 06. Aug 2008

Nein, der hatte die vt82c686b southbridge, über PCI angebunden. ausserdem keine...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /