Cisco will weiter aggressiv investieren

"Wirtschaftliche Verlangsamung nicht von langer Dauer"

Cisco Systems, der weltgrößte Netzwerkausrüster, konnte seinen Gewinn und Umsatz weiter steigern. In den nächsten zwei Quartalen erwartet Cisco aber ein langsameres Wachstum. "Wir würden aber nicht weiterhin aggressiv investieren, wenn wir davon ausgingen, dass die gegenwärtige wirtschaftliche Verlangsamung von langer Dauer ist", so der Konzernchef.

Artikel veröffentlicht am ,

Cisco ist einer der aggressivsten Aufkäufer der Branche. Neben Übernahmen wirbt der IT-Konzern gerne begabte Ingenieure und Entwickler bei Start-ups ab.

Stellenmarkt
  1. System Engineer Storage- & Data Protection (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, deutschlandweit
  2. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Der Weltmarktführer Cisco erzielte einen um 4,4 Prozent gestiegenen Quartalsgewinn von 2,01 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie), nach 1,93 Milliarden US-Dollar (31 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz kletterte um fast 10 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar, nach 9,4 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Cisco konnte besonders in den Schwellenländern zulegen, wo der Umsatz um 42 Prozent stieg, während der nordamerikanische Markt nur um 5 Prozent wuchs.

"Vom finanziellen Blickwinkel aus betrachtet, sind wir mit unseren soliden Ergebnissen für das Finanzjahr 2007/2008 sehr zufrieden." Konzernchef John Chambers erwartet, dass die ökonomischen Unsicherheiten in den nächsten zwei Quartalen anhalten werden. Während Cisco sonst zumeist eine Prognose für die nächsten zwölf Monate abgab, legte Chambers sich gestern nur für die kommenden zwei Quartale fest. Im laufenden ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres erwartet Cisco ein Umsatzwachstum von 8 Prozent, im zweiten Finanzquartal des Jahres 2008/2009 hofft er auf 8,5 Prozent. Die längerfristige Prognose ließ Chambers unverändert bei 12 Prozent bis 17 Prozent Umsatzzunahme. "Unser Zutrauen beim längerfristigen Umsatzwachstum bleibt unverändert", so Chambers. "Wenn man unsere Prognosen in den letzten 15 Jahren anschaut, wird deutlich, dass wir im Ausblick sehr verlässlich sind."

Im letzten Quartal legte der Umsatz mit Switches und Routern um 5 Prozent bzw. 8 Prozent zu. Mit den beiden Produktkategorien erwirtschaftet Cisco annähernd 60 Prozent seines gesamten Umsatzes. Vor der wirtschaftlichen Eintrübung in den USA konnte Cisco hier regelmäßig im mittleren zweistelligen Bereich zulegen. Während im aktuellen Berichtszeitraum mit Switches eine Zunahme von 5 Prozent erzielt wurde, ist dies dennoch eine Verbesserung gegenüber dem Vorquartal (Q3 2007/2008), wo die Steigerung nur 3 Prozent betrug. "Es ist aber noch zu früh, um daraus einen Trend abzuleiten", so Chambers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /