Kameratrends: Wasserfeste Gehäuse und mehr interner Speicher

DSLR-Besitzer knipsen am häufigsten

Die Fotografen wollen wetterfeste Kameras, sagt eine Studie des Marktforschungsunternehmens J.D. Power. Außerdem wurde das Nutzungsverhalten abgefragt. Spiegelreflexkamera-Besitzer fotografieren mit Abstand am meisten Bilder pro Monat, gefolgt von hochwertigen Kompakten sowie besonders dünnen Kompakten und normalen Kompaktgeräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Studie nach nehmen DSLR-Besitzer pro Monat im Schnitt 454 Bilder auf. Mit hochwertigen Kompakten werden immerhin noch monatlich 159 Bilder gemacht, von besonders dünnen Kompaktkamers 96 und von Standardkompaktkameras monatlich 83 Bilder.

Die Kamerabesitzer wünschen sich bei ihrem nächsten Modell hauptsächlich Wetterfestigkeit. Diese Funktion wurde vor allem von Kompaktkameras gefordert, gefolgt von DSLRs. Im Bereich der besonders kleinen Kameras ist das Hauptwunschfeature ein größerer interner Speicher von 4 GByte. Derzeit ist kaum eine Kamera mit mehr als 40 MByte internem Speicher ausgerüstet.

Kamerabesitzer informieren sich über neue Geräte besonders gerne über das Internet - egal welche Kameratypen sie favorisieren. Danach folgen zunächst einmal Empfehlungen von Familienmitgliedern und Freunden. Erst danach kommen gedruckte Tests sowie Empfehlungen von Verkäufern.

Die Umfrage von JD Power basiert aus Befragungen von mehr als 8.000 Konsumenten in den USA, die zwischen April 2007 und März 2008 eine neue Digitalkamera erworben haben. Durchgeführt wurde die Studie im Juni und Juli 2008.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mr.Motte 06. Aug 2008

Günstige Alternative wäre auch eine Dicapac Schutztasche für 30 EUR bei Ebay, ist eine...

RaiseLee 06. Aug 2008

Vielleicht steht er ja auf Urin an der Cam?

d43M0n 06. Aug 2008

Ich setze Wertigkeit und Qualität gleich. Wie misst man Qualität? Ich würde aber immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /