Abo
  • Services:

Einsteiger-Multifunktionsgeräte von HP ab 60 Euro

Deskjet F2224 und F4424 kommen ab August auf den Markt

HP hat zwei neue Multifunktionsgeräte ohne Faxfunktion vorgestellt, die für den Heimanwender gedacht sind und sich durch einen niedrigen Energieverbrauch auszeichnen sollen. Die neuen HP-Deskjets F2224 und F4424 arbeiten mit Tintenstrahltechnik und erreichen eine Auflösung von hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Deskjet F2224 druckt bis zu 19 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und bis zu 14 Seiten in Farbe, der etwas schnellere F4424 soll 26 schwarz-weiße Seiten und 20 farbige pro Minute drucken können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Der F2224 eignet sich für ein Druckaufkommen von circa 1.000 Seiten im Monat, während der Deskjet F4424 für rund 3.000 Seiten pro Monat ausgelegt ist. Die integrierten Scanner erreichen eine Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi bei 48 Bit Farbtiefe. Ein Foto der Größe 10 x 15 Zentimeter soll in rund 48 Sekunden eingelesen sein, eine A4-Seite soll innerhalb von 24 Sekunden mit der OCR-Software erfasst werden.

Schwarz-Weiß-Kopien liefern die beiden HP Deskjets mit einer Auflösung von bis zu 600 dpi. Pro Arbeitsgang können bis zu 99 Kopien erstellt werden. Die Vorlagen lassen sich auf 10 Prozent verkleinern oder bis auf 600 Prozent vergrößern. Allerdings ist es bei den preiswerten HPs notwendig, beim Kopieren den PC mit dem Drucker zu verbinden.

Die maximale Leistungsaufnahme liegt bei 17 Watt (F4424) und 20 Watt (F2224) während des Betriebs und 4 Watt beziehungsweise 7 Watt (F2224) im Stand-by-Modus.

Für beide Geräte gibt es Treiber für Windows und MacOS X. Der Preis des HP F2224 liegt bei rund 60 Euro, der F4424 kostet rund 80 Euro. Beide Multifunktionsgeräte sollen ab August 2008 angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Mockhok 06. Aug 2008

Ist doch bei den Geräten zu dem Preis egal. Wenn eine Tinte leer ist, wird dat Teil...

Sepps Rache 06. Aug 2008

Drucker ab 60 EUR... 10-ml-Tintenpatrone 29,95? Man darf gespannt sein. Happy drucking!


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /