Abo
  • Services:

Die nächste Generation der Spielkonsolen

Bereits jetzt ist abzusehen, dass vor allem noch spektakulärere Grafik ein Muss wird. Laut Forbes sind sowohl Nvidia wie AMD mit seiner Grafikabteilung ATI fleißig dabei, ihre kommenden Chips den drei Konsolenherstellern schmackhaft zu machen. Die Details sind noch weitgehend geheim, aber ein bisschen was über die neuen Grafikprozessoren ist absehbar: Wie bei Spiele-PCs dürften auch in künftigen Konsolen mehrere Grafikprozessoren stecken. Eine dieser GPUs könnte dann auch für die Physikberechnung verwendet werden. Zu Nvidia und AMD gesellt sich inzwischen noch ein dritter Mitspieler: Intel will mit seinem auf vielen x86-Kernen basierendem Grafikchip Larrabee Spieleentwicklern neue Möglichkeiten eröffnen und kümmert sich aktiv darum, das Thema Raytracing für Spiele nutzbar zu machen. Das könnte jedoch dazu führen, dass die Entwicklung für Konsolen mit unterschiedlichen GPUs und Programmierschnittstellen noch komplexer würde, was etwa John Carmack von id Software befürchtet.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Auch andere Spieleentwickler beschäftigen sich mit der nächsten Konsolengeneration. So wünscht sich Silicon-Knights-Chef Denis Dyack die "One Console Future", eine offene Spieleplattform statt mehrerer geschlossener Konsolen. Beim Publisher EA hätte man gerne eine offene Standardspieleplattform, glaubt aber nicht an deren schnelle Realisierung. In der Zwischenzeit hat der flexible, aber auch aufgrund der unterschiedlichen Ausstattungen komplexere PC die Konsolen wieder in Sachen Prozessor- und Grafikleistung überholt, wenn auch noch nicht zu einem vergleichbaren Preis.

Da noch nicht klar ist, wie die künftigen Konsolen bestückt sein werden, können Entwickler derzeit nur mutmaßen. Beim id-Konkurrenten arbeitet der Chefprogrammierer Tim Sweeney dennoch schon an der nächsten Version der Unreal Engine, die er von Grund auf für die nächste Konsolengeneration konzipiert - auch ohne die technischen Spezifikationen zu kennen.

Nicht die gesamte Spielebranche ist überzeugt, dass der Lebenszyklus der Konsolen künftig die gleiche Rolle über Bilanzen, Gewinne und Verluste spielen wird wie bislang. "Ich glaube, dass es in der Realität mittlerweile mehrere Unterzyklen gibt", sagte etwa Brian Ferrell, Chef von THQ. Er plant mittlerweile mit einem Handheld-Markt, einem für die klassischen Konsolen wie Xbox 360 und Playstation 3 und einem eigenständigen für das Nintendo Wii. Ein weiterer, eigenständiger Zyklus - und damit unabhängiger Markt - könnte seiner Meinung nach im Bereich der Onlinespiele entstehen.

 Die nächste Generation der Spielkonsolen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Prinz Fallobst 10. Aug 2008

Jaaaaaaaaaaaaaaa!!!! Richtig. Tod der Gaystation.

Von wegen... 10. Aug 2008

Genau, deshalb sind wohl auch alle so scharf auf Carmacks id Tech5 Engine, die sowohl...

Der Nordstern 10. Aug 2008

Und das könnt wohl auch den einen oder anderen reizen. ;) Der Nordstern.

Nicht ich 10. Aug 2008

"Beim Publisher EA hätte man gerne eine offene Standardspieleplattform, glaubt aber nicht...

Der Imperator 09. Aug 2008

Es heisst Sony of Europe.


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /