Neue ZonePlayer von Sonos - mehr Reichweite für die Musik

Beim ZP90 hat sich im Vergleich zum ZP80 beim Gewicht und dem Stromverbrauch laut Datenblatt nichts getan. Auch die Schnittstellen sind identisch: Line-Out, optisches und digitales SPDIF, Line-In, 2-Port-Ethernet-Switch. Neu ist hier nur das SonosNet 2.0.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Von der besseren Reichweite profitieren zwar nur Kombinationen aus ZP120 und ZP90. Die Kompatibilität zu ZP100 und ZP80 sowie zur ZoneBridge 100 (BR100) und der Fernbedienung Sonos Controller 100 (CR100) bleibt aber dennoch bestehen, so dass ein gemischter Betrieb möglich ist - offenbar ohne Einschränkung der schnelleren Verbindung zwischen ZP120 und ZP90. Interessant ist, dass für den ZP120 und ZP90 keine neue Fernbedienung angekündigt wurde. So bleibt weiterhin Bedarf für einen aus dem ausgeschalteten Zustand schneller aufwachenden Controller - und nach weiteren Steuermöglichkeiten abseits des PCs oder Macs, beispielsweise ein iPhone.

Der ZonePlayer 120 (ZP120) wird einzeln, ohne Lautsprecher, für 499 Euro in den Handel kommen. Für den ZonePlayer 90 (ZP90) werden 349 Euro fällig. Im Paketangebot "Sonos Bundle 150" sind ZP120 und ZP90 mit der LCD-bestückten Fernbedienung CR100 für 999 Euro zu haben. Die Geräte und das Bundle sollen in Kürze lieferbar sein. Die altbekannte Fernbedienung wird noch für 399 Euro gelistet, auch ihre Ladestation wird auf der Herstellerwebsite noch separat für 39,99 Euro gelistet. Ein weiteres Bundle, etwa mit Lautsprechern, wurde noch nicht angekündigt.

Mit der Vorstellung von ZP120 und ZP90 hat Sonos auch die neue Sonos-Software 2.6 für alle Sonos-Kunden vorgestellt. Damit können die alten und neuen ZonePlayer nun unter anderem auch umfangreiche Musiksammlungen mit bis zu 65.000 Titeln verwalten, die auf einem PC, einem Mac oder NAS-Systemen (Network Attached Storage) gespeichert sind. Neu ist auch die Unterstützung der NAS-Basic-Firmware, mit der 15 verschiedene Marken von NAS-Systemen als lokale Musikquelle genutzt werden können. MacOS X Leopard wird durch den Mac-Client nun ebenfalls besser unterstützt.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neue Software erhält auch ein Geschenk in Höhe von rund 150 Euro: Nachdem Kunden ihre ZonePlayer mit Sonos 2.6 registriert oder aktualisiert haben, stehen ihnen drei DRM-freie Alben (Klassik, Jazz und Weltmusik) von Classical.com, 50 DRM-freie Musikdownloads, ein kostenloses Hörbuch von eMusic und zehn DRM-freie MP3-Konzertmitschnitte von LiveDownloads.com kostenlos zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue ZonePlayer von Sonos - mehr Reichweite für die Musik
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /