Abo
  • Services:

Micro-Four-Thirds - Kompakte Kameras mit Wechselobjektiven

Weiterentwicklung des Four-Thirds-Standards Olympus und Panasonic

Den Bau kleinerer und leichterer Digitalkameras mit Wechselobjektiven wollen Olympus und Panasonic mit ihrem neuen "Micro Four Thirds System" ermöglichen. Dieses setzt auf dem offenen Four-Thirds-Standard auf, erlaubt es aber, kompaktere Geräte zu bauen, als dies mit Four-Thirds möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Micro Four Thirds
Micro Four Thirds
Bei dem von Olympus und Kodak entwickelten Four-Thirds-System handelt es sich um einen offenen Standard für austauschbare Objektive von digitalen Spiegelreflexkameras. Dank der offenen Lizenzpolitik kann fast jeder Kameras und Objektive für das System bauen, was unter anderem Kodak, Fuji, Leica, Matsushita/Panasonic, Olympus, Sanyo und Sigma tun.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. NETZkultur Systemhaus GmbH, Lippstadt

Four-Thirds wurde konsequent für die digitale Fotografie entwickelt, ohne Rücksicht auf bestehende Objektive, Kameras oder Sensorgrößen. Mit Micro-Four-Thirds stellen Olympus und Panasonic nun eine Weiterentwicklung des Four-Thirds-Standards vor, mit dem sich kleinere und leichtere Kameras und Objektive bauen lassen. Konkrete Produkte wurden noch nicht angekündigt.

Micro Four Thirds
Micro Four Thirds
Der Abstand zwischen Objektivhalterung und Sensor ist bei Micro-Four-Thirds nur halb so groß wie bei Four-Thirds, so dass entsprechende Kameras flacher gebaut werden können. Zudem ist die Objektivhalterung im Durchmesser 6 mm kleiner und es gibt elf statt neun elektrische Kontakte, was neue Möglichkeiten eröffnen soll, ohne dass dabei konkrete Pläne genannt wurden. Die Sensorgröße, die Four-Thirds ihren Namen gibt, wurde nicht verändert.

Four-Thirds-Objektive sollen sich mit Hilfe eines Adapters auch mit Micro-Four-Thirds-Kameras nutzen lassen.

Olympus und Panasonic wollen nun zusammen neue Technologien für Four-Thirds und Micro-Four-Thirds entwickeln und Produkte nach dem neuen Standard vorstellen. Four-Thirds soll durch Micro-Four-Thirds ergänzt, nicht davon abgelöst werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

basslinegenerator 23. Sep 2008

stimme dir vollkommen zu ich hätte zwar lieber ein 10mm mit minimum 2.8 oder besser 2...

basslinegenerator 23. Sep 2008

also erstmal an den sauproleten ... die fluidlinsen fokusieren ... das sagt aber nichts...

Wurstpeller 09. Aug 2008

...für Eure Antworten.

dada 05. Aug 2008

Naja, das als DSLR-Wahn zu bezeichnen finde ich übertrieben. Das bischen Volumen das der...

DeeZiD2 05. Aug 2008

Genauso sehe ich das auch. :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /