Abo
  • Services:

Die Olympischen Spiele auf Youtube, aber ...

... nur in 77 Ländern abrufbar

Die Olympischen Spiele in Peking werden auch auf Youtube stattfinden, das IOC richtet dort einen offiziellen Kanal ein. Allerdings wird nicht jeder die Videos abrufen können. Wer im falschen Land ist, soll anhand seiner IP-Adresse ausgesperrt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer welche Bilder von den Olympischen Spielen veröffentlichen darf, regelt das Internationale Olympische Komitee (IOC) und kassiert für die entsprechenden Rechte. Wer gegen die Regeln verstößt, muss mit Abmahnungen rechnen. Umso erstaunlicher, dass das IOC sich nun dazu durchgerungen hat, einen Kanal auf Youtube einzurichten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. MEA Service GmbH, Aichach

Erreichbar ist der IOC-Kanal unter youtube.com/beijing2008. Doch dieser soll nur in 77 Ländern in Afrika, Asien und dem Nahen Osten abrufbar sein. Mit dabei sind Indien, Südkorea, Nigeria und Indonesien. Zugriffe aus anderen Teilen der Welt sollen gesperrt werden, denn der Youtube-Kanal bleibt Ländern vorbehalten, in denen das IOC keinen Käufer für die Onlinerechte finden konnte oder diese nichtexklusiv vergeben wurden.

Das IOC will mit dem Youtube-Kanal explizit die Verbreitung unerlaubter Olympia-Videos einschränken, indem ein offizieller und legaler Zugriff angeboten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

gollumm 06. Aug 2008

Ich hatte Dir lediglich grundlagen des hiesigen Rechtssystems erläutert. Ich habe kein...

rnativ... 05. Aug 2008

Also mich interessiert es schon, welches Land ausser china es schafft an edelmetall zu...

IOC_Pharmalympics 05. Aug 2008

Das Stadion ist voll mit grölenden Hooligan und verlassenen Haushaltsrobtoern. Doch nun...

Mein Senf 05. Aug 2008

Eine LIVE-Übertragung im Usenet???? Das laggt aber gewaltig ;-)

Bouncy 05. Aug 2008

das IOC hat massive einnahmen aus x anderen quellen. niemand muss umsonst arbeiten, das...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /