• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Freenet soll nicht zerschlagen werden

Drillisch-Chef Paschalis Choulidis will Freenet als Unternehmen erhalten

Die beiden Freenet-Anteilseigner Drillisch und United Internet wollen keine Zerschlagung des Telekommunikationsanbieters Freenet. Das Unternehmen solle erhalten bleiben, sagte Drillisch-Chef Paschalis Choulidis. Allerdings wollen die Großaktionäre an ihrem Vorhaben festhalten und den bisherigen Freenet-Vorstand entmachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Freenet-Großaktionäre werden auf der Hauptversammlung am 8. August 2008 nicht für die Zerschlagung des Telekommunikationsanbieters stimmen, berichtet die Onlineausgabe der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag".

Stellenmarkt
  1. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  2. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

"Die Zerschlagung von Freenet ist kein Thema. Freenet soll in seiner gegenwärtigen Struktur, ohne das DSL-Geschäft, weiterentwickelt werden", sagte Drillisch-Chef Paschalis Choulidis dem "Euro am Sonntag". Ziel von Drillisch und United Internet sei es, die Freenet-Schulden schnell abzubauen. Deshalb soll der Verkauf der DSL-Sparte schnell abgewickelt werden.

Allerdings drängen Drillisch und United Internet weiterhin auf einen Austausch der Freenet-Führung. Choulidis sieht im Debitel-Management eine Alternative zum gegenwärtigen Vorstand um Eckhard Spoerr. Spoerr hatte im Vorfeld gesagt, er erwarte einen Showdown auf der Hauptversammlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 6,99€

So Nie 05. Aug 2008

Damit endlich diese Totalabzocke der Kunden aufhört. Ich wünsche Freenet trotzdem die...


Folgen Sie uns
       


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Homeoffice: Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen
Homeoffice
"Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"

Die Coronapandemie hat auch viele IT-Beschäftigte ins Homeoffice gezwungen. Steuerlich profitieren die wenigsten davon.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Twitter Mitarbeiter dürfen dauerhaft von Zuhause aus arbeiten
  2. Homeoffice Das geht auf den Rücken
  3. Zukunft Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice

    •  /