Abo
  • IT-Karriere:

Sony unterstützt E-Books im EPUB- und Adobe-Format

Offenes Format ab sofort auch für Sonys E-Book-Reader

Sony öffnet seine proprietären E-Book-Reader. Nach einen Softwareupdate können Besitzer eines PRS-505 ab sofort auch Bücher im offenen EPUB-Format oder in Adobes E-Book-Format mit DRM nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Erfolg von Amazon mit dem Kindle-E-Book-Reader zwingt Sony zum Einlenken. Ab sofort wird Sony sowohl eBooks im offenen EPUB-Format als auch solche in Adobes E-Book-Format (mit digitalem Rechtemanagement, DRM) auf seinen Readern unterstützen. Den Anfang macht der PRS-505, für den bereits entsprechend aktualisierte Software zum Download bereitsteht. Ob in Zukunft auch Besitzer eines PRS-500 in den Genuss der neuen Offenheit kommen werden, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Das EPUB-Format des International Digital Publishing Forum (IDPF) ist XML-basiert und setzt auf den drei offenen Standards Open Publication Structure (OPS), Open Packaging Format (OPF) und Open Container Format (OCF) auf.

Der japanische Elektronikgigant Sony hatte in den vergangenen Jahren wenig Glück mit seiner Strategie der proprietären Standards, sieht man einmal von der Blu-ray-Disc ab. Die jetzt erfolgte Öffnung der Sony-Reader-Plattform für E-Books von Drittanbietern dürfte ein deutliches Zeichen dafür sein, dass sich Sony keine Chance mehr dafür ausrechnet, aus dem Wettbewerb mit Amazon als Sieger hervorzugehen. Auch wenn es von Amazon keine offiziellen Zahlen zum Erfolg des Kindle-Lesegerätes gibt, gehen Marktbeobachter von einem recht großen Erfolg aus. Den Sony-Kunden kann der Strategiewechsel jedenfalls Recht sein, sie werden von der neuen Vielfalt nur Vorteile haben.

Auch wenn der Umsatz mit elektronischen Büchern in den vergangenen drei Jahren dank technologischer Entwicklungssprünge deutlich zugelegt hat, ist das Wachstumspotenzial noch keineswegs ausgeschöpft. Das größte Hindernis stellt neben den hohen Preisen für die Lesegeräte sicher die Vielzahl inkompatibler Datenformate dar. Der Markt dürfte Sonys Schritt als klares Zeichen einer Konsolidierung deuten und es ist zu erwarten, dass weitere Anbieter folgen werden. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

chirsb 05. Aug 2008

Viele DRM freie eBooks gibt es z.B. bei www.beam-ebooks.de. Das Angebot wird immer grö...

Jay Äm 05. Aug 2008

Das finde ich super :-) ich hoffe, man kann sich auf ein Format einigen (oder einige...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /