Abo
  • Services:

HDTV: Hollywood beharrt auf Schließen der analogen Lücke

Einwände von Verbraucherschützern abgeschmettert

Die Motion Picture Association of America (MPAA), der Interessenverband der großen Hollywood-Studios, besteht weiterhin auf der Einführung eines sogenannten Broadcast-Flags für HD-Filme. Einwände von Kritikern weist der Verband in einer aktuellen Stellungnahme zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang Juni 2008 hatte sich die MPAA mit dem Wunsch an die US-Telekommunikationsaufsicht Federal Communications Commission (FCC) gewandt, die Aufzeichnung von aktuellen Filmen in hoher Auflösung auf digitalen Videorekordern verhindern zu dürfen. Über eine "wählbare Ausgabekontrolle" ("selectable output control", SOC) - auch als Broadcast-Flag bekannt - will Hollywood bei Bedarf die analogen Videoausgänge an Empfangsgeräten ferngesteuert abschalten können.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Selbstverständlich, hieß es von der MPAA, geschehe das nur im Interesse der Verbraucher. Ohne SOC würde Hollywood die aktuellen Filme nämlich nicht in hoher Auflösung vor ihrer DVD-Veröffentlichung ausstrahlen lassen, so die MPAA. Diese Argumentation stieß vielerorts auf Kritik und bei der FCC landete eine ganze Reihe von Eingaben, in denen das MPAA-Ansinnen zurückgewiesen wurde. Darauf hat die MPAA jetzt in einer neuen Stellungnahme reagiert. In dieser heißt es: "Verbraucherorganisationen, Hersteller von Haushaltselektronik [...] und Kabelprogrammanbieter haben alle anerkannt, dass es im Sinne der Verbraucher wäre und ohne jeden Nachteil für sie, wenn die FCC dem Antrag stattgeben würde."

Welche Verbraucherorganisationen genau gemeint sind, lässt die MPAA allerdings offen. Public Knowledge, Consumer Federation of America, Digital Freedom Campaign, Electronic Frontier Foundation, Media Access Project und New America Foundation können es jedenfalls nicht gewesen sein. Diese haben gemeinsam bei der FCC gegen die MPAA-Pläne Protest eingelegt.

Die MPAA wehrt sich in ihrer Stellungnahme auch gegen eine nur eingeschränkte Zulassung und eine Standardisierung von SOC. Die FCC solle es Hollywood und den Kabelprogrammanbietern überlassen, wie genau SOC implementiert werden soll. Überhaupt nichts hält die MPAA von dem Vorschlag, SOC zeitlich zu befristen: "Jede Einschränkung auf ein kalendarisches Datum wäre unpraktisch und nicht dazu geeignet, die regulative Sicherheit herzustellen, die Filmproduzenten für die Verhandlungen mit den Kabelprogrammanbietern [...] brauchen. Die Antragsteller [von der MPAA] und die Kabelprogrammanbieter werden die [...] notwendigen Investitionen scheuen, wenn sie wissen, dass diese sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Luft auflösen werden." Ebenfalls solle die FCC doch davon absehen, die Nutzung von SOC nur für eine gewisse Zeit nach Erstsendung eines Films - vorgeschlagen wurden 120 Tage - zu genehmigen. Mit anderen Worten: ganz oder gar nicht.

Um der FCC ein totales SOC schmackhaft zu machen, malt die MPAA die von ihr geplante Zukunft in rosigsten Farben: "Wenn die Kommission den Antrag genehmigt, öffnet sie die Tür zu neuen, aufregenden Diensten für die Verbraucher: Von den Kabelanbietern bekommen die Verbraucher eine Vielfalt hochauflösender Filme in Erstausstrahlung direkt in ihre Fernseher geliefert und das früher als je zuvor. Die Zulassung von SOC wird für die Verbraucher von großem Nutzen sein, die die neuen Angebote wahrnehmen, ohne sie irgendwie daran zu hindern, bereits bestehende Angebote so weiter zu nutzen wie bisher." [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Der Kaiser 06. Aug 2008

Man ist das schwer zu lesen.. Es würde helfen wenn du ein paar Gedankenfäden zu Ende...

Neko-chan 05. Aug 2008

wenn du das ausbaust auf etwa 200 Seiten und mit ner menge § Schmückst, kannste das...

AndyMt 05. Aug 2008

... gibt es aber nicht zu, weil er ja jetzt HDTV hat...

...- 05. Aug 2008

http://en.wikipedia.org/wiki/Component_video Analog und HD schliessen sich nicht...

Archmage 05. Aug 2008

... und du kannst es nicht sehen, weil die Leute das Kopierschutzsignal aussenden, damit...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /