Abo
  • Services:

Philips: Kein Ausstieg aus Flat-TV-Markt in Deutschland

Konzentration auf LCD-Produkte aber bereits vollzogen

Der niederländische Elektronikkonzern Philips wird in Deutschland weiterhin Flachbildschirmfernseher anbieten. "Das TV-Geschäft ist für Philips insgesamt ein ganz entscheidendes Geschäft", sagte der Chef der Consumer-Lifestyle-Sparte, Henrik Köhler, dem Tagesspiegel. Es gebe keinen Grund, "hier auszusteigen".

Artikel veröffentlicht am ,

Philips hatte sich in den USA aus dem Vertrieb von TV-Geräten verabschiedet. Doch einen Komplettausstieg plant Europas größter Hersteller von Consumer Electronics nicht. Röhrengeräte hat Philips hierzulande nicht mehr im Angebot. Und beim Flachbildschirm setzt man künftig ganz auf LCDs. Die letzten Philips-Plasma-Modelle auf dem deutschen Markt laufen derzeit aus.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

In Deutschland sieht sich Philips als Marktführer für Fernseher und Unterhaltungselektronik. "Das wird auch in Zukunft so sein", erklärte Köhler, der Chef für die Philips-Landesmärkte Deutschlands, Österreichs und für die Schweiz ist, dem Tagesspiegel. Seit Juli 2007 stellt Philips weltweit keine Computermonitore mehr her. Die Bildschirmsparte ging an das chinesische Unternehmen TPV Technology.

Die positive Entwicklung des ersten Halbjahres 2008 wird der Unterhaltungselektronikmarkt so nicht fortsetzen, meint Köhler. "Dieses Wachstum wird sich im zweiten Halbjahr abschwächen. Insgesamt werden wir aber 2008 ein deutliches Wachstum gegenüber 2007 haben." Dabei wollen die Niederländer schneller wachsen als der Markt, in puncto Absatz und Umsatz will Philips zweistellig zulegen. Durch die vielen Neuheiten gelinge es dem Konzern zudem, "eine gewisse Preisstabilität zu erreichen."

Einen großen Preisverfall habe es in den vergangenen 18 Wochen nicht gegeben. "Wir erwarten nicht, dass sich das in naher Zukunft verändern wird", sagte Köhler.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 26,99€
  4. 59,99€

ff55 05. Aug 2008

Sehe ich auch so. Aber ich verstehe auch, dass die Leute diese Behauptung nicht glauben...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /